Symbolfoto: dpa

Freiherr-vom-Stein-Schule erhält eTwinning-Qualitätssiegel

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FULDA - Die Freiherr-vom-Stein-Schule, eine Europaschule, ist gleich für drei europäische Schulprojekte ausgezeichnet worden. Sie erhielt für drei Projekte von der Jury jeweils ein eTwinning-Qualitätssiegel 2019.

Im Projekt „Construire ensemble / zusammen bauen“ haben sich Schüler der Altersklasse 12 bis 15 Jahre mit dem Thema „Deutsch-französische Freundschaft“ beschäftigt. Die Nachbarn im Herzen Europas standen sich oft feindselig gegenüber. Erst 1963, mit Unterzeichnung des Elysee-Vertrags, endete die jahrhundertealte „Erbfeindschaft“. Die Projektpartner aus Deutschland und Frankreich beleuchteten das wechselvolle Verhältnis und verfassten Artikel und Geschichten zu bedeutsamen historischen Ereignissen.

Virtuelle Gedenkfeier

Besonders berührend für die Jugendlichen war ihre virtuelle Gedenkfeier für Schüler und Lehrer ihrer Gymnasien, die Opfer des Ersten Weltkrieges wurden. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Deutsch, Französisch und Englisch.

Frauen in der Antike

Bei „Interroga Mulieres / Ask Women“ haben sich Lateinschülerinnen und -schüler der Altersklasse 12 bis 15 Jahre mit dem Thema „Frauen in der Antike“ beschäftigt. Sie erinnerten an eigenständige und kluge Vertreterinnen der Epoche: Rhea Silvia, die Mutter von Romulus und Remus, Cäsars Gattin Calpurnia, die begabte Rednerin Hortensia und viele andere Power-Frauen, die heute fast vergessen sind. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Italien und Spanien statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch und Latein.

Etymologie

Im Projekt „The Odyssey of words 3“ haben sich Schüler der Altersklasse 16 bis 21 Jahre mit dem Thema „Etymologie“ beschäftigt. Sie begaben sich auf die spannende Suche nach den Wurzeln der Sprachen Europas. Begriffe aus dem Altgriechischen, so fanden sie heraus, wurden ins Lateinische übernommen und später entweder unverändert oder nur leicht variiert in viele europäische Sprachen eingeführt. Wie cool antike Legenden sein können, zeigten die Jugendlichen mit einem Comic über den griechischen Sagenhelden Odysseus. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Italien, Spanien und Griechenland statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

Originalität und Einfallsreichtum

„Die drei prämierten Projekte überzeugen durch Originalität und Einfallsreichtum. Sie zeigen eindrucksvoll, wie Kreativität die Lust am Lernen wecken kann und wie es gelingt, Wissen spannend zu vermitteln,“ so das Urteil der Jury. / mal

Das könnte Sie auch interessieren