Symbolfoto: tomertu/stock.adobe.com

Der Frühling ist da – Sommerreifen müssen trotzdem warten

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Region - Die Region zeigt sich derzeit frühlingshaft – und das soll auch so bleiben. Das teilt Tobias Reinartz vom Deutschen Wetterdienst mit. Das Startsignal für die Gartenbepflanzung und den Wechsel auf die Sommerreifen kann er jedoch noch nicht geben.

„Momentan sieht es nach viel Sonnenschein aus“, erklärt der Medienmeteorologe und fügt hinzu: „Ab Freitag nimmt das Schauerrisiko etwas zu, es zeigt sich jedoch nur vereinzelt.“ Reinartz gibt Entwarnung: „Es wird größtenteils trocken bleiben.“

„Die Temperaturen machen langsam wieder einen Satz nach vorne“, verkündet er. Am Mittwoch kletterten sie auf bis zu 17, 18 Grad, am Donnerstag knacken sie mit etwa 24 Grad die 20-Grad-Marke.

Sonniger Eindruck überwiegt

Dieses Temperaturniveau halte sich bis zum Wochenende, betont Reinartz. Trotz einiger Quellwolken werde im „Großen und Ganzen jedoch der sonnige Eindruck“ überwiegen.

Ob der Frühlings nun endlich angekommen ist, darauf antwortet Reinartz: „Das kann man so sagen. Mit Blick auf die Temperaturen geht es jetzt nach zwei bis drei Tagen Pause wieder in diese Richtung.“

Frostgefahr ist noch da

Frieren kann es derzeit aber noch immer. „In den kommenden Nächten bleibt es frostfrei, die Gefahr an sich ist aber noch da.“ Der Grund: „Die Kaltluft ist noch nicht weg und sie kann jeden Moment wieder angezapft werden.“ Aber: Die Wahrscheinlichkeit nehme mit jedem Tag ab. Die Gartenbepflanzung und der Reifenwechsel sollten trotzdem wohl noch etwas warten. / mal

Das könnte Sie auch interessieren