Bei Verstoß droht Strafe

Run auf den Führerschein-Umtausch: Langes Warten am Telefon

  • Volker Nies
    VonVolker Nies
    schließen

Alte Papierführerscheine müssen wegen einer EU-Richtlinie in den nächsten Jahren umgetauscht werden. Die erste Frist für Autofahrer der Jahrgänge 1953 bis 1958 endet am 19. Januar 2022.

Kreis Fulda - Auf die Frist für den Führerschein-Umtausch hat unsere Zeitung hingewiesen. Prompt brach das Callcenter des Landkreises in Fulda zusammen. Anrufer mussten bis zu 50 Minuten warten.

„Wir hatten heute viel mehr Anrufer als sonst. Wer einen Termin bei der Führerscheinstelle vereinbaren möchte, sollte bitte in ein oder zwei Tagen noch einmal unter (0661) 6006 1100 anrufen oder die Internetseite www.landkreis-fulda.de nutzen“, sagte Kreissprecherin Leoni Rehnert. Der Umtausch des Führerscheins kostet eine Gebühr von 29,80 Euro.

Fulda: Run auf Führerschein-Umtausch - Langes Warten am Telefon

Wer mit einem „alten“ Führerschein nach der Umtauschfrist angehalten wird, muss zehn Euro Strafe zahlen. „Es handelt sich nur um einen verwaltungstechnischen Umtausch. Das heißt, die Fahrerlaubnis bleibt unverändert bestehen. Nach Ablauf der Frist wird der alte Führerschein jedoch ungültig.

Wenn beim Fahren eines Fahrzeugs kein gültiger Führerschein mitgeführt wird, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit, die nach der Nr. 168 des Bußgeldkatalogs mit zehn Euro Bußgeld bewehrt ist“, erklärt das Bundesverkehrsministerium unserer Zeitung.

Der neu ausgestellte Führerschein wird in jedem Fall auf 15 Jahre befristet. Nach Ablauf dieser Gültigkeit muss dann wieder ein neuer Führerschein ausgestellt werden. „Diese Regelung dient vor allem der Aktualisierung von Namen sowie des Lichtbildes“, erklärt das Ministerium.

Alte Papierführerscheine müssen wegen einer EU-Richtlinie in den nächsten Jahren umgetauscht werden. Die erste Frist endet am 19. Februar 2022.

Die Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 über den Führerschein verpflichtet die Mitgliedstaaten sicherzustellen, dass bis 19. Januar 2033 alle Führerscheine umgetauscht werden. Das erfolgt in mehreren Etappen: Die Jahrgänge 1959 bis 1964 müssen bis 19. Januar 2023 umtauschen. Bis 19. Januar 2033 sind 42 Millionen Führerscheine umzutauschen.

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold/dpa

Das könnte Sie auch interessieren