„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
+
Die Demonstranten streckten ihre Fäuste und Schilder in die Luft.

„Black Lives Matter“

Eindrucksvolles Zeichen gegen Rassismus: Rund 2000 Menschen gehen in Fulda auf die Straße

  • Leon Schmitt
    vonLeon Schmitt
    schließen

So wie in vielen weiteren Städten in Deutschland sind am Samstagnachmittag auch in Fulda Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Rassismus zu demonstrieren. Rund 2000 Menschen haben an der Versammlung teilgenommen.

Fulda - „Black Lives Matter“: Unter diesem Motto haben sich am Samstag in vielen Städten Deutschlands Menschen versammelt. So auch in Fulda.

Auf dem Uniplatz versammelt sich mehr als Tausend Menschen.

Die Versammlung startete um 14 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Uniplatz. Mehr als Tausend Menschen waren gekommen und zogen im Anschluss gemeinsam zum Platz Unterm Heilig Kreuz. Nach einigen Wortbeiträgen der Initiatoren ging es weiter zum Bahnhofsplatz, wo abschließend gemeinsam gesungen wurde.

Fotogalerie: Anti-Rassismus-Demo in Fulda

„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda. © Leon Schmitt
Black-Lives-Matter-Demo in Fulda: Maka Hussein, Nuha Sharif Ali und Saba Hussein.
Haben die Versammlung initiiert (von links): Maka Hussein, Nuha Sharif Ali und Saba Hussein. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
Auf dem Uniplatz versammelt sich mehr als Tausend Menschen. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
Es gab viele Botschaften wie diese zu lesen. © Leon Schmitt
„Black Lives Matter“-Demo in Fulda.
Die Demonstranten streckten ihre Fäuste und Schilder in die Luft. © Leon Schmitt

Laut Polizei haben sich rund 2000 Menschen an dem Demonstrationszug beteiligt. „Alles ist total friedlich verlaufen. Es gab keine Vorkommnisse“, zieht ein Polizeisprecher Bilanz.

Es gab viele Botschaften wie diese zu lesen.

Viele der Teilnehmer waren schwarz gekleidet und hatten Schilder mitgebracht. Immer wieder wiederholten sie die Worte: „Stoppt den Rassismus!“

Haben die Versammlung initiiert (von links): Maka Hussein, Nuha Sharif Ali und Saba Hussein.

Initiiert wurde die Versammlung von drei jungen Frauen aus Fulda: Saba Hussein, Nuha Sharif Ali und Maka Hussein. Sie zeigten sich überwältigt von dem großen Zuspruch der Demonstranten.

Auch unsere Kollegen von Move36 haben die Demonstration mit einer Kamera begleitet und mehrere Szenen in einem kurzen Video zusammengefasst.

George Floyd

Der Auslöser für die große Bewegung war die Tötung des Afroamerikaners George Floyd bei einer brutalen Festnahme in den USA.

Floyd war am Montag vergangener Woche bei einer brutalen Festnahme in der Stadt Minneapolis im Bundesstaat Minnesota gestorben. Ein Polizist hatte sein Knie fast neun Minuten lang in den Nacken des am Boden liegenden Floyds gedrückt - trotz aller Bitten des 46-Jährigen, ihn atmen zu lassen.

Der Beamte und drei weitere beteiligten Polizisten wurden nach Bekanntwerden des Vorfalls umgehend entlassen. Sie wurden inzwischen festgenommen und angeklagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema