Bei dem Unfall auf der A7 bei Fulda wurden laut Polizei vier Personen verletzt. (Symbolfoto)
+
Bei dem Unfall auf der A7 bei Fulda wurden laut Polizei vier Personen verletzt. (Symbolfoto)

Unfall bei Fulda

Auto überschlägt sich auf A7: Vier Personen müssen ins Krankenhaus

Auf der A7 bei Fulda hat sich am Montagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Ein Auto überschlug sich, nachdem es einen Lkw touchiert hatte. Dabei wurden vier Personen verletzt.

Fulda - Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 9 Uhr zwischen den Autobahnanschlussstellen Fulda-Mitte und Fulda-Nord. Ein 19-jähriger Autofahrer aus dem Raum Herford (Nordrhein-Westfalen) befuhr den linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Norden. „Als er auf gleicher Höhe mit einem Gliederzug war, welcher sich auf dem rechten Fahrstreifen befand, zog der Pkw-Fahrer aus unbekannten Gründen nach rechts und touchierte den Lkw sowie dessen Anhänger“, berichtet die Polizei.

Nach dem Zusammenstoß lenkte der 19-Jährige laut den Beamten dagegen, kam hierbei mit dem Auto ins Schleudern, überschlug sich und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Das Fahrzeug kam auf den beiden Fahrstreifen zum Stehen. (Lesen sie auch: Transporter mit Anhänger überschlägt sich auf A7 bei Fulda)

Fulda (A7): Auto kracht in Lkw und überschlägt sich - Vier Personen verletzt

Der Fahrer sowie die drei weiteren Insassen konnten sich selbstständig aus dem stark beschädigten Auto befreien. Die vier verletzten Personen wurden zur weiteren medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Ursache für den Unfall, durch den nach Angaben der Polizei 15.000 Euro Schaden entstanden sind, ist bislang unklar. Für circa 90 Minuten war die A7 in Richtung Norden voll gesperrt. Der nachfolgende Verkehr wurde an der Anschlussstelle Fulda-Mitte von der Autobahn abgeleitet. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren