Ein Autotransporter ist am Samstagvormittag auf der A7 umgestürzt.
+
Ein Autotransporter ist am Samstagvormittag auf der A7 umgestürzt.

Fahrbahnen blockiert

Beladener Autoanhänger stürzt auf A7 um: Verkehr lief über Standspur

Auf der A7 in Fahrtrichtung Süd ist ein Autotransporter umgestürzt. Der Verkehr musste bis in den Nachmittag über den Standstreifen umgeleitet werden.

Hünfeld - Laut Polizei befuhr ein 55-jähriger Fahrer aus Offenbach gegen 11:53 Uhr den rechten Fahrstreifen der dreispurigen A7. Mit ihm im Auto befanden sich ein 49-jähriger Beifahrer und dessen 10-jähriger Sohn aus Obertshausen. Sie waren mit einem BMW X5 in Richtung Würzburg unterwegs, der einen Anhänger beladen mit zwei Pkw zog.

Der Verkehr musste über die Standspur weitergeleitet werden.

Kurz nach der Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz schaukelte sich der Anhänger durch einen Fahrfehler auf und der Fahrer verlor die Kontrolle über das Gespann. Der Pkw fuhr durch das Aufschaukeln nach links, der Anhänger kippte um und blieb quer zur Fahrbahn auf dem linken und mittleren Fahrstreifen liegen.

Umgekippter Anhänger auf der A7: Fahrer und Beifahrer unverletzt

Hierbei löste sich laut der Beamten ein Pkw vom Anhänger, der nun auch auf dem mittleren Fahrstreifen seitlich liegen blieb. Der BMW kam auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung immer noch mit dem Anhänger verbunden zum Stillstand. Der Fahrer sowie seine Mitfahrer blieben unverletzt.

Am BMW, dem Anhänger sowie den zwei beladenen Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Der Anhänger sowie die zwei beladenen Pkw wurden durch einen örtlichen Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt. Der BMW X5 war noch fahrbereit und konnte die Unfallstelle eigenständig verlassen.

Einen Großeinsatz hatte die Polizei in den vergangenen Tagen auch im Zuge einer Verkehrskontrolle auf der A 7. (akh)

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren