Eine Hand vor einer Osterkerze (Symbolbild)
+
Stadtpfarrer Stefan Buß und Dekan Bengt Seeberg geben Anleitung für einen ökumenischen Gottesdienst in den eigen vier Wänden. (Symbolfoto)

Ökumenischer Gottesdienst

„Andacht to go“: So können Sie Ostern zu Hause feiern - Anleitung von Stadtpfarrer und Dekan

  • Michel Ickler
    vonMichel Ickler
    schließen

Die Plätze in den Kirchen sind beschränkt, viele Menschen wollen aus Gründen des Infektionsschutzes in der Corona-Pandemie Ostern zu Hause feiern. Tipps für eine „Andacht to go“.

Fulda - Stadtpfarrer Stefan Buß aus Fulda und Dekan Bengt Seeberg geben Anleitung für einen ökumenischen Gottesdienst in den eigenen vier Wänden. So kann auch im Corona-Jahr das Osterfest gefeiert werden. (Lesen Sie hier: Trotz Corona sind Gottesdienstbesuche an Ostern möglich: Kirchen in Fulda erfreut - Dekan: „Hoffnungssignal“)

Vorbereitung: Besorgen Sie sich eine Osterkerze oder verzieren Sie in den Tagen vor Ostern eine Osterkerze. Entzünden Sie an Ostern in Ihrem Garten ein kleines Osterfeuer oder versammeln Sie sich an einem Tisch um die Osterkerze. Die Lieder können Sie selbst singen oder via Internet abspielen.

„Die Feier der Osternacht ist voll von Symbolen und Gesten. Das Licht spielt dabei eine entscheidende Rolle“, sagen Stefan Buß und Bengt Seeberg. Symbolisiert wird dies durch die Osterkerze, die am Osterfeuer entzündet und deren Licht an die Gläubigen weitergeben wird. 

Lied: Wir wollen alle fröhlich sein: Gotteslob: 326, Evangelisches Gesangbuch: 100

Gebet: Guter Gott, deine Liebe hat den Tod besiegt.
Du hast Jesus, deinen Sohn, aus dem Grab gerufen: „Steh auf!“ Und Jesus stand auf.
Du gibst uns das Leben. Du bist unser Licht.
Du schenkst uns das Sehen und die Fähigkeit, dich zu erkennen.
Dafür danken wir dir.
Amen.

Fulda: „Andacht to go“ - Anleitung für ökumenischen Ostergottesdienst

Das Feuer wird entzündet: Verborgener Gott. Wir leben im Dunkeln und sehnen uns nach Licht.
Wir leben im Dämmerlicht des Zweifels und fragen nach dem Sinn des Lebens.
Wir bitten dich, Gott des Lebens: Segne dieses Feuer, das die Nacht erhellt.
Mache es für uns zum Zeichen, dass du das Licht und das Ziel unseres Lebens bist.
Lass uns glauben an Jesus Christus, Licht von deinem Licht. Denn durch seine Auferstehung hat er das Todesdunkel hell gemacht und leuchtet für uns in dieser Nacht und an allen Tagen.

Symbolik: Jesus Christus, er war gestern und ist heute.
Er ist der Anfang und das Ende, das Alpha und das Omega.
Sein ist die Zeit und die Ewigkeit.
Jesus Christus, auferstanden vom Tod,
sein Licht vertreibe alle Finsternis dieser Weltund die Dunkelheit unserer Herzen.

Osterkerze: Die Osterkerze wird am Feuer entzündet, dann im Kreis gereicht, sodass jeder sie einmal bewusst halten darf.
Wir halten die Osterkerze in den Händen. Das Lebenslicht, das Licht der Freude und Hoffnung.
Es darf zusammen mit den vielen anderen Lichtern in dieser Nacht leuchten. Wir dürfen selbst zu Lichtträgern der Liebe Gottes werden.
Jesus Christus, das Licht der Welt, ist wirklich auferstanden.

Lied: Halleluja: In der Zeit des Fastens haben wir im Gottesdienst auf das Lied verzichtet, um es nun an Ostern in voller Freude zu singen. Gotteslob: 174, Evangelisches Gesangbuch: 182

Oster-Evangelium: Jesus hatte viele Freunde und Freundinnen. Eine Freundin von Jesus hieß Maria von Magdala. Eine andere Freundin von Jesus hieß auch Maria. Maria von Magdala und die andere Maria waren traurig. Weil Jesus tot war. Jesus lag im Grab. Vor dem Grab lag ein Stein. Der Stein war dick. Und sehr schwer. Maria von Magdala und die andere Maria gingen zum Grab von Jesus. Plötzlich gab es ein schweres Erdbeben. Ein Engel kam vom Himmel. Der Engel rollte den dicken, schweren Stein vom Grab weg. Der Engel setzte sich auf den Stein. Der Engel leuchtete wie ein Blitz. Das Gewand von dem Engel war weiß wie Schnee. Bei dem Grab von Jesus waren Soldaten. Die Soldaten sollten auf das Grab aufpassen. Die Soldaten sollten aufpassen, dass die Freunde Jesus nicht stehlen. Und anschließend sagen: Jesus ist auferstanden. Aber als der Engel kam, bekamen die Soldaten große Angst. Die Soldaten wurden vor Schreck ohnmächtig. Die Soldaten fielen um. Der Engel sagte zu den zwei Frauen: Fürchtet euch nicht. Ich weiß, wen ihr sucht. Ihr sucht Jesus. Jesus, der am Kreuz gestorben ist. Aber Jesus ist nicht hier. Jesus ist auferstanden. Genauso, wie Jesus es vorher gesagt hat. Der Engel sagte: Kommt her. Ihr könnt hier ins Grab sehen. Guckt euch genau an, wo Jesus gelegen hat.
Jesus ist nicht da. Der Engel sagte: Geht schnell zu euren Freunden. Sagt den Freunden Bescheid. Sagt den Freunden, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Sagt den Freunden, sie sollen nach Galiläa hingehen. Jesus ist in Galiläa. In Galiläa können die Freunde Jesus sehen. Die beiden Marias rannten sofort los. Die beiden Marias wollten den Freunden alles erzählen. Die beiden Marias waren voller Angst und voller Freude. Als sie losrannten, kam ihnen plötzlich Jesus entgegen. Jesus sagte: Hallo. Seid gegrüßt. Freut euch. Die beiden Marias waren überglücklich, weil sie Jesus sahen. Sie knieten sich vor Jesus auf den Boden. Sie hielten die Füße von Jesus fest. Jesus sagte: Habt keine Angst. Alles ist gut. Geht zu meinen Freunden. Meine Freunde sollen nach Galiläa gehen. In Galiläa können meine Freunde mich sehen.

Fürbitten: Für die folgenden Bitten können Sie jeweils eine Kerze am Osterlicht entzünden:
Für die, die wir liebhaben, bitten wir dich: Lass es Ostern werden für uns alle.
Kerze anzünden.
Alle, die mit Sorgen eingeschlafen sind, lass heute mit dem Gefühl aufwachen: Ein neuer Morgen wartet.
Kerze anzünden.
Bei allen, die sich in Kämpfen verzehren, weck neu die Sehnsucht nach Leben in Frieden.
Kerze anzünden.
Heute bitten wir dich besonders für … (laut oder leise weiter bitten)
Kerze anzünden.

Video: Was Sie noch nicht über Ostern wussten

Vaterunser: Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Auferstehung: Jesus Christus, mit dir will ich aufstehen gegen Not und Tod, gegen Folter und Leiden, gegen Armut und Elend, gegen Hass und Terror, gegen Zweifel und Resignation, gegen Unterdrückung und Zwang. Mit dir will ich aufstehen gegen alles, was das Leben hindert. Mit dir will ich einstehen für alles, was das Leben fördert. Sei du mit mir, damit ich aufstehe mit dir.

Ostersegen: Der Gott des Lichtes und des Lebens Strahle leuchtend auf über uns. Er lasse uns spüren das Feuer der Liebe. Und wärme unsere Herzen mit seiner Lebensglut, damit wir erkennen seine Güte und seine Barmherzigkeit, die überreich sind für jeden von uns. Er lasse und aufstehen, wenn Leid unser Leben lähmt – und lasse uns seine Stimme hören, wenn er ruft: Ich will, dass du lebst. Das gewähre uns Gott, der für uns Licht ist am Tag und in der Nacht: Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Lied: Christ ist erstanden: Gotteslob: 318, Evangelisches Gesangbuch: 99

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema