Ein 44-Jähriger war bei dem Angriff in Fulda-Lehnerz erheblich verletzt worden.
+
Ein 44-Jähriger war bei dem Angriff in Fulda-Lehnerz erheblich verletzt worden.

Opfer nicht vernehmungsfähig

Nach Angriff mit Hammer in Fulda-Lehnerz: Tatverdächtiger (56) in Untersuchungshaft

  • Leon Schmitt
    VonLeon Schmitt
    schließen
  • Ann-Katrin Hahner
    Ann-Katrin Hahner
    schließen

Nach dem Gewaltdelikt am Freitag in Fulda-Lehnerz muss ein 56-Jähriger in Untersuchungshaft. Der Mann wird verdächtigt, seinen 44-jährigen Kontrahenten bei einem Streit mit einem Messer und einem Hammer schwer verletzt zu haben.

Update vom 18. Juli, 14.33 Uhr: „Das Amtsgericht in Fulda hat Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen“, sagte ein Sprecher der Polizei. Am Freitag war der Streit zwischen zwei Männern in der Leipziger Straße in Lehnerz zu einer Gewalttat eskaliert. Dabei sei ein 44 Jahre alter Mann vermutlich mit einem Messer und einem Hammer erheblich verletzt worden, wie die Polizei mitgeteilt hatte.

Der Mann war in eine Klinik gebracht worden und zunächst nicht vernehmungsfähig. In der Wohnung des 56 Jahre alten Tatverdächtigen war es zu dem Streit gekommen. Zu möglichen Hintergründen der Tat äußerte sich die Polizei am Samstag zunächst nicht.

Fulda: Attacke mit Messer und Hammer - 56-Jähriger verletzt Mann (44)

+++ 19.30 Uhr: Ein größerer Polizeieinsatz fand am Freitagmittag in Fulda-Lehnerz statt. Die Beamten reagierten auf einen Notruf, bei dem von einer verletzten Person die Rede war. Wie jetzt bekannt wurde, handelte es sich um einen blutigen Konflikt zwischen zwei Männern.

Fotostrecke: Großer Polizeieinsatz in Lehnerz - Verletzte Person gemeldet

In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.
In der Leipziger Straße soll eine Person verletzt sein. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt.  © Fuldamedia

In einer kurzen Mitteilung hat die Polizei Osthessen weitere Details zu dem Vorfall am Freitagnachmittag bekanntgegeben. Demnach sei es um 12.15 Uhr in einer Wohnung eines 56-jährigen Mannes aus Fulda-Lehnerz zum Streit zwischen dem 56-Jährigen und einem 44-jährigen Mann aus Petersberg gekommen.

„Im Verlauf der Auseinandersetzung , wurde der 44-jährige vermutlich mit einem Messer und einem Hammer erheblich verletzt“, teilte Hubertus Kümpel von der Polizei Osthessen mit. Die Hintergründe des Geschehens sind derzeit aber noch immer unklar. Der Verletzte wurde ins Klinikum Fulda eingeliefert und wird dort stationär behandelt. Der Beschuldigte konnte noch vor Ort widerstandslos festgenommen werden. Er wird am Samstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Fulda vorgeführt.

+++ 18.01 Uhr: Wie der Polizeiführer vom Dienst am Freitagabend auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet, war am Freitagmittag ein Konflikt zwischen zwei Männern in der Leipziger Straße ausgebrochen. Dabei wurde einer der beiden Männer verletzt, der andere sei festgenommen worden, hieß es vonseiten des Beamten.

Ein 44-jähriger Mann ist am Freitagmittag in der Leipziger Straße bei einem Streit verletzt worden. Die Polizei vermutet, dass die Verletzungen von einem Hammer und einem Messer stammen. (Symbolfoto)

+++ 17.21 Uhr: Reporter vor Ort haben mit Zeugen aus der näheren Umgebung des Vorfalls gesprochen. Diese berichten davon, dass um die Mittagszeit ein blutüberströmter Mann auf dem Bürgersteig gesessen haben soll.

Wie Polizeipressesprecher Patrick Bug mitteilte, wurde die verletzte Person zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Bug betonte erneut, dass die Polizei weiterhin auf der Suche nach Hinweisen ist und bittet mögliche Zeugen, die gegen 12 Uhr am Einsatzort etwas Ungewöhnliches wahrgenommen haben, sich bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Fulda die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Die Sperrung im Bereich Trimburgstraße ist zudem wieder aufgehoben.

Fulda: Einsatz in Leipziger Straße - Zeugen sprechen von „blutüberströmten Mann“

Update vom 16. Juli, 15.18 Uhr: Wie Polizeisprecherin Sandra Hanke bestätigte, dauert die Sperrung in der Leipziger Straße weiter an. Die Spurensicherung nehme das Gelände umfangreich unter die Lupe. Außerdem ist eine Drohne im Einsatz, die Luftaufnahmen des Gebietes anfertigt. Diese sollen dazu dienen, sich einen besseren Überblick über das Gelände zu verschaffen.

Laut Informationen unserer Zeitung handelt es sich bei der verletzten Person um einen Mann. Dies konnte die Polizei allerdings noch nicht bestätigen. Was Hanke allerdings bekanntgab: „Die verletzte Person ist nicht mehr vor Ort, sondern wird aktuell ärztlich versorgt.“

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer den Bereich weiträumig zu umfahren.

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 16. Juli, 13.52 Uhr: Wie Polizeisprecherin Sandra Hanke auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte, sind Polizei und Rettungskräfte in dem genannten Bereich in der Leipziger Straße in Fulda im Einsatz. „Uns liegen keine gesicherten Informationen vor, um die Situation bewerten zu können“, erklärte Hanke.

Die Polizei war um kurz nach 12 Uhr mit der Meldung über eine verletzte Person an den Einsatzort gerufen worden. Wie und warum die Person verletzt wurde, sei nach derzeitigem Stand noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei aus Fulda hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Beamten haben den Bereich der Leipziger Straße zwischen der Trimburgstraße und der Straße „An der Grillenburg“ gesperrt.

Fulda: Polizeieinsatz in Lehnerz - Verletzte Person in Leipziger Straße

Die Polizei richtet sich mit einer Bitte an die Bevölkerung: Wer gegen 12 Uhr verdächtige Wahrnehmungen in diesem Gebiet gemacht hat, soll sich unter der Nummer (0661) 1050 an die Polizei wenden.

Der gesperrte Bereich kann aktuell über die Steinauer Straße umfahren werden.

Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema