An der Fassade der Erfurter Straße 15 sind Risse und Verfärbungen an den Fenstern zu erkennen. Die Bewohner kämpfen außerdem mit hoher Luftfeuchtigkeit, die für Schimmel sorgt.
+
An der Fassade der Erfurter Straße 15 sind Risse und Verfärbungen an den Fenstern zu erkennen. Die Bewohner kämpfen außerdem mit hoher Luftfeuchtigkeit, die für Schimmel sorgt.

Eigentümer weist Vorwürfe zurück

Schimmel und Fassadenrisse - Mieter am Aschenberg in Fulda klagen über Mängel

  • Leon Weiser
    VonLeon Weiser
    schließen

Susanne Fritschi wohnt in der Erfurter Straße 15 am Aschenberg in Fulda. Sie klagt über eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in ihrer Wohnung und zu wenige Parkplätze. Der Eigentümer, die Wohnstadt Fulda, weist die Vorwürfe zurück.

Fulda - Susanne Fritschi wohnt seit 1991 in der Erfurter Straße 15 in Fulda. Sie hatte lange Zeit kaum mit Problemen zu kämpfen, ehe neue Fenster eingebaut wurden. Diese sollen ursächlich dafür sein, dass außen an der Fassade Risse zu erkennen sind, und sich Schimmel in den Fensternischen gebildet hat. „Die Hausverwaltung sagt, wir sollen lüften und heizen – am besten den ganzen Tag“, meint Fritschi. Ähnliches berichtet Elisabetta Mistretta, die in der Adenauer Straße 14 wohnt: „Wir sollen auf Durchzug lüften, aber das hilft nicht. Ich muss auch oft die Fenster trocknen, weil sie ohne Grund nass werden, auch wenn es nicht regnet.“

Der Eigentümer des Wohnblocks, die Wohnstadt Fulda, nimmt Stellung: „Die horizontalen Putzrisse an diesem Gebäude sind statisch unbedenklich und nur ein optischer Mangel und geprüft. In dieser Lage sind keine Feuchtigkeitsschäden bekannt.“ (Lesen Sie hier: Brandalarm in Hochhaus auf dem Aschenberg - Feuerwehr rettet eingeschlafenen Mann)

Fulda: Ärger über feuchte Wohnung - Bewohner beschweren sich

Den Bewohnern zufolge ist das nicht das einzige Problem: „Die Parkplatzsituation ist schwierig. Von Oktober bis Mai diesen Jahres stand ein Auto auf unserem Parkplatz und wurde nicht bewegt. Firmenwagen blockieren unsere Parkplätze“, erklärt eine Nachbarin von Fritschi. Im Haus würden 24 Parteien wohnen, die 15 Parkplätze zur Verfügung hätten, sagt sie weiter. „Ich muss hoffen, dass ich an den öffentlichen Parkplätzen stehen kann, aber selbst diese sind oft blockiert“, schildert Fritschi. Auch in der Adenauer Straße 12 beklagen sich die Bewohner über die Wohnsituation.

Die Wohnstadt Fulda erklärt: „Die vorhandenen Stellplätze entsprechen der Stellplatzsatzung und Baugenehmigung des Baujahres 1972 und stehen unseren Mietern kostenfrei zur Verfügung.“ Ein weiteres Thema, das Fritschi beschäftigt, betrifft die Luftfeuchtigkeit in ihrer Wohnung: „Wenn wir mit vielen Menschen in einer Kaschemme waren, war dort eine Luftfeuchtigkeit von 40 Prozent. In meiner Wohnung lag der Wert bei 80 bis 90 Prozent, obwohl ich nicht dort war.“ Die Probleme seien der Wohnstadt nicht bekannt, allerdings soll dies überprüft werden.

„Keine Feuchtigkeitsschäden bekannt“ - Wohnstadt Fulda weist Vorwürfe zurück

Verärgert zeigt sich die Bewohnerin auch über die zentrale Haustür am Mehrfamilienhaus. Laut Fritschi steht die Tür häufig offen: „Wenn ich Besuch bekomme, klopfen die Leute häufig an meine Wohnungstür. Da bin ich überrascht. Außerdem funktioniert meine Klingel an der Haustür häufig nicht.“ Laut Wohnstadt wurde die Tür vor fünf Jahren erneuert und funktioniere einwandfrei. „Ob die Haustüre aufsteht oder geschlossen ist, obliegt der Verantwortung der Bewohner des Hauses. Es gibt einen Hinweis, die Tür geschlossen zu halten“, heißt es.

Video: Schimmel, Untermiete & Co.: Das sind die Mieter-Rechte

Die Wohnstadt plane allerdings, das Gebäude im Jahr 2022 an Außenfassade und Fenstern im Zuge der unternehmerischen Ziele zur CO2-Einsparung zu sanieren.

Das könnte Sie auch interessieren