Artenreiche bunt blühende Bergmähwiesen wie diese auf dem Mathesberg werden 
in der Rhön immer seltener.
+
Artenreiche bunt blühende Bergmähwiesen wie diese auf dem Mathesberg werden in der Rhön immer seltener.

LIFE-Projekt

Alles Wissenswerte über Rhöner Bergwiesen: Wanderausstellung kann wieder ausgeliehen werden

Die Wanderausstellung des LIFE-Projekts Rhöner Bergwiesen informiert über die schützenswerte Artenvielfalt in der Rhön. Nach monatelanger Corona-Pause kann sie nun wieder ausgeliehen werden.

Hilders - Bunt getupfte, kräuterreiche Wiesen und Weiden prägen das typische Gesicht der Rhön. Durch menschliche Bewirtschaftung über Jahrhunderte entstanden, sind die Bergwiesen ein artenreicher Lebensraum für viele seltene Pflanzen und Tiere. Auf diese schützenswerte und höchst attraktive Natur macht die Wanderausstellung des LIFE-Projekts Rhöner Bergwiesen aufmerksam. Nach monatelanger Corona-Pause darf sie jetzt wieder auf die Reise gehen, heißt es in einer Pressemitteilung des Biosphärenreservats Rhön. 

Fulda: Ausstellung über Rhöner Bergwiesen kann wieder ausgeliehen werden

Das von der EU geförderte LIFE-Projekt Rhöner Bergwiesen setzt sich seit 2016 für den Schutz der einzigartigen Bergwiesenlebensräume im hessischen Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön ein. Seitdem wurde ein Bündel an Maßnahmen zur Pflege der Bergwiesen und Hutungen ergriffen, mit denen deren besondere Vielfalt an Pflanzen und Tieren erhalten werden soll. Unter anderem wird eine Teichanlage in der Gemeinde Poppenhausen naturnah umgestaltet. Es soll ein Paradies für bedrohte Arten werden.

Über das LIFE-Projekt

Das von der EU über einen Zeitraum von sechs Jahren geförderte LIFE-Projekt „Hessische Rhön – Berggrünland, Hutungen und ihre Vögel“ widmet sich seit 2016 dem Schutz und Erhalt der bedrohten Rhöner Bergwiesen. Die über Jahrhunderte entstandene Kulturlandschaft gibt der Rhön ihr Gesicht, gleichzeitig ist sie Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten wie Bekassine und Wachtelkönig, Arnika und Trollblume.

Durch veränderte Landnutzung verschwinden die charakteristischen Wiesen jedoch immer mehr. Mit enger Unterstützung der Landwirtschaft steuert das LIFE-Projekt mit Maßnahmen zur Erhaltung des Berggrünlands und zur Wiederherstellung von Bodenbrüterlebensräumen dagegen. Nähere Infos unter: www.rhoener-bergwiesen.de

Worum es genau geht, welche Zielarten im Fokus stehen und was für das bunte Herz der Rhön getan werden muss, möchte die Wanderausstellung des LIFE-Projekts einer breiten Öffentlichkeit zeigen. „Brillante Aufnahmen gespickt mit eindrücklichen Texten machen deutlich: Nur mit Unterstützung der heimischen Landwirtschaft haben die artenreichen Rhöner Bergwiesen eine Zukunft“, heißt es weiter.

Ausstellung geeignet für Präsentation in Foyers von Rathäusern, Schulen, Unternehmen und mehr

Die 13-teilige Wanderausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem bekannten Naturfilmer Heribert Schöller realisiert. Sie eignet sich für die Präsentation in Foyers von Rathäusern, Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Veranstaltungs- und Kulturorten, auch über den Kreis Fulda hinaus. Die Roll-Ups können kostenfrei bei der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats ausgeliehen werden.

Bei Platzmangel können auch nur neun der 13 Teile gezeigt werden. Die Verleihdauer erfolgt nach Absprache. Nähere Infos erteilen Ulla Heckert vom LIFE-Projekt (ulla.heckert@br-rhoen.de) oder das Sekretariat der hessischen Verwaltungsstelle (Telefonnummer: (0661) 6006 7800, info@br-rhoen.de). (ah)

Das könnte Sie auch interessieren