1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Große Ausstellung im Fuldaer Stadtschloss zum Hofleben Oranien-Nassau

Erstellt:

Reinildis van Ditzhuyzen, Heiko Wingenfeld und Nicole Uniquole
Freuen sich auf die Ausstellung im Stadtschloss: Reinildis van Ditzhuyzen, Heiko Wingenfeld und Nicole Uniquole. © Stadt Fulda

Das Fuldaer Stadtschloss wartet in diesem Sommer mit einer besonderen königlichen Ausstellung auf.

Fulda - Vom 18. Juni bis 25. August können die Besucher historische und zeitgenössische Exponate in der Schau „Design & Dynastie. 250 Jahre Hofleben Oranien-Nassau“ erleben. Anlass für die Sommerausstellung ist der 250. Geburtstag von Wilhelm I. (1772-1843), dem ersten König der Niederlande, der zuvor für einige Jahre als Fürst in Fulda regierte, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

„Als ich erfuhr, dass unser König Wilhelm I. sozusagen sein Handwerk hier in Fulda gelernt hat, war ich begeistert. Ich liebe unbekannte Geschichten aus der Geschichte“, erklärte Kuratorin Nicole Uniquole.

Fulda: Große Ausstellung im Stadtschloss zum Hofleben Oranien-Nassau

Ein Großteil der historischen Räume des Stadtschlosses soll für die Schau ausgeräumt werden - eine Premiere, wie Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) hervorhob. Die hochkarätige Ausstellung werde deutschlandweit nur einmal zu sehen sein.

Zu den Highlights gehört eine königlich gedeckte Tafel mit Geschirr, Gläsern und Silberleuchtern im prunkvollen Fürstensaal des Stadtschlosses. Neben Kunstgegenständen aus den königlichen Sammlungen sowie aus dem Palast Het Loo nordwestlich von Apeldoorn in den Niederlanden umfasst die Schau auch zeitgenössische Objekte. (Lesen Sie hier: Stadtarchivar Thomas Heiler beleuchtet in neuem Buch die Geschichte Fuldas - Vielfalt abseits barocker Pracht)

Roter Faden für die Ausstellung sei dabei die Geschichte Wilhelms I. und des Hauses Oranien-Nassau, das eng mit Deutschland verbunden sei. Zu sehen sind dabei auch Kostbarkeiten aus dem Hausarchiv des Niederländischen Königshauses: prächtiges Tafelsilber, Meißner und Fuldaer Porzellan sowie Juwelen, das Service für Staatsbankette sowie eine Sammlung von Porträtminiaturen. Im barocken Ambiente des Stadtschlosses kämen die Exponate besonders gut zur Geltung, so die Kuratorin.

Holländische TV-Expertin lobt Fulda

Für die Ausstellungstexte und einen dreisprachigen Audio-Guide zeichnet die niederländische Historikerin und Journalistin Reinildis van Ditzhuyzen verantwortlich. Sie ist unter anderem als TV-Expertin für das niederländische Königshaus bekannt und lobt die Stadt Fulda in den höchsten Tönen: „Eigentlich hatte das Königshaus erwartet, dass der 250. Geburtstag Wilhelms I. mit einer großen Ausstellung in den Niederlanden selbst gefeiert wird, aber das passiert nicht. Umso wunderbarer ist es, dass dieser Anlass nun in Fulda gebührend gewürdigt wird. Sie werden in diesem Sommer sehr viele Gäste aus den Niederlanden hier begrüßen können“, versprach sie dem Oberbürgermeister. (dpa/zen)

Auch interessant