Polizei-Symbolbild
+
Ein 35-jähriger Autofahrer ist am Mittwoch betrunken vor der Polizei geflüchtet. (Symbolbild)

Betrunken am Steuer

Verfolgungsjagd in Fulda: Waghalsige Flucht endet an Mauer

Ein 35-Jähriger hat sich in der Nacht zu Mittwoch eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Fulda geliefert. Eine Mauer beendete die Flucht schließlich.

Fulda - Einer Streife der Polizeiautobahnstation Petersberg fiel am Mittwoch, gegen 0.50 Uhr, auf der Petersberger Straße in Fulda ein Ford Mondeo im Gegenverkehr auf. Das Fahrzeug stand an der Kreuzung „Am Kleegarten“ an einer roten Ampel und wollte die Petersberger Straße stadtauswärts befahren, teilte die Polizei mit.

Als die Ampel grün wurde beschleunigte der Fahrer sehr stark. Der Streifenwagen wendete, fuhr hinter dem Ford Mondeo her und schaltete die Haltesignale ein. Statt anzuhalten, beschleunigte der Fahrer, bog nach rechts in Richtung Gallasiniring ab, beschleunigte weiter und schaltete die Lichter seines Fahrzeugs aus.

Fulda: Autofahrer (35) flüchtet betrunken vor Polizei

Nach einer kurzen Verfolgung durch die Streife konnte der Flüchtige in der Straße "Am Kleegarten" gestellt werden, nachdem er versucht hatte über den Parkplatz eines Grundstückes zu flüchten, eine Mauer jedoch die Weiterfahrt verhinderte. (Lesen Sie hier: Fahrerflucht am Rosengarten - 31-jährige Radfahrerin schwer verletzt)

„Der 35-jährige Fahrer aus der Gemeinde Hosenfeld stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss, was ein Atemalkoholtest bestätigte“, berichtete die Polizei weiter. Eine Blutentnahme wurde deshalb durchgeführt. Der 35-Jährige muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit am Steuer verantworten.

Glücklicherweise kam durch den waghalsigen Fluchtversuch niemand zu Schaden. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren