Mit 45 Deko-Eiern für jeden der sechs Stränge haben die Gourmet-Damen“ in diesem Jahr in den Farben Weiß, Gelb und Grün geschmückt.
+
Mit 45 Deko-Eiern für jeden der sechs Stränge haben die Gourmet-Damen“ in diesem Jahr in den Farben Weiß, Gelb und Grün geschmückt.

Geheime Deko-Mission

Oster-Überraschung: Gourmet-Damen schmücken Brunnen am Rathausplatz in Bad Salzschlirf

  • Alina Komorek
    vonAlina Komorek
    schließen

Als plötzlich der Brunnen am Rathausplatz in Bad Salzschlirf österlich geschmückt war, konnten es nur die Gourmet-Damen auf Oster-Mission gewesen sein. Ihr geheimes Dekorieren erfreut das Dorf.

Bad Salzschlirf - Fast wie in einem Agentenfilm muss es zugegangen sein, als eine Gruppe von sieben Frauen, die Gourmet-Damen von Bad Salzschlirf, wochenlang ihr Osterprojekt vorbereitet und schließlich, eine Woche vor den Feiertagen, den großen Coup gelandet haben: Plötzlich stand er da, der Osterbrunnen, prachtvoll geschmückt in den Farben Grün, Weiß und Gelb. Niemand hat etwas geahnt, deshalb war die Freude in Bad Salzschlirf umso größer. Bei den Gourmet-Damen, die über geballte 20-jährige Erfahrung im Schmücken des Osterbrunnens verfügen, kam auch in diesem Jahr nur positive Resonanz an. In der Region Fulda gibt es neben den Osterbrunnen noch weitere Osterbräuche.

Fulda: Osterbrunnen überrascht die Bürger in Bad Salzschlirf

Vor dem vergangenen Osterfest noch musste das gemeinsame Schmücken der Gourmet-Damen wegen Corona ausfallen, doch in diesem Jahr ließen sich die sieben Frauen von nichts und niemandem aufhalten. „Ich habe gefragt: Wollen wir nicht doch...?“, berichtet Gabriele Lerg von der Überzeugungsarbeit, die sie bei ihren Komplizinnen leistete. Ihre Freundinnen seien alle sofort begeistert gewesen. „Also wird’s gemacht, habe ich gesagt“, erzählt sie von der Planung. Die Trostlosigkeit der Pandemie-Situation wurde für die Gourmet-Damen zum Motiv: „Es war alles so trist und ist es noch. Der geschmückte Brunnen ist ein kleiner Lichtblick für die Gemeinde.“

Bei geheimen Treffen in der Brunnenhalle, zu denen alle Beteiligten mit Mund-Nasen-Bedeckung maskiert erschienen, fädelten sie Deko-Eier auf, steckten Kunstgrün an die Bögen und banden Schleifen. Mit ihrer Erfahrung konnten die sieben Gourmet-Damen dann auch die Herausforderungen meistern, mit denen sie sich während der Umsetzung konfrontiert sahen: „Normalerweise machen wir einen Kuchenverkauf, von dem wir neue Eier kaufen“; sagt Lerg. „In diesem Jahr hatten wir wegen der Pandemie keine Einnahmen und haben die Eier vom Vorjahr wiederverwendet.“ Anstatt dreisträngige Eierreihen zu verarbeiten, verwendeten die Frauen in diesem Jahr einsträngige Dekoration. „Am Abend wird der Brunnen auch beleuchtet – das sieht dann schon toll aus“, sagt die 66-jährige Sprecherin der Gourmet-Damen stolz.

Osterbrunnen-Aufruf

Wie die Gourmet-Damen hält auch unsere Zeitung an den Oster-Traditionen fest. Aus diesem Grund sind Sie, liebe Leserinnen und Leser, aufgerufen, uns Bilder von Ihren geschmückten Osterbrunnen aus Ihrem Wohnort zuzusenden. Eine Auswahl der Bilder wird nach den Feiertagen in unserer Zeitung veröffentlicht. Die Fotos sollten mindestens 1 MB groß sein. Schicken Sie uns diese bis Mittwoch, 7. April, 12 Uhr, mit Ihrem Namen und Wohnort per E-Mail an osterbrunnen@fuldaerzeitung.de.

Weder der Bürgermeister noch andere Leute aus der Gemeinde hätten von der heimlichen Schmück-Aktion der sieben Frauen gewusst. Als das dekorierte Gestell dann am vergangenen Donnerstag auf den Brunnen gesetzt worden war, seien alle überrascht und erfreut gewesen über den farbenfrohen Osterbrunnen. „Wir freuen uns selbst darüber, dass wir das gemacht haben“, sagt Lerg.

Video: Warum werden Brunnen zu Ostern geschmückt?

Viele Leute aus Bad Salzschlirf seien glücklich über die Normalität, die der geschmückte Brunnen in den Ort bringe. Seit zwei Jahrzehnten gehört er hier zum Osterfest, nur im vergangenen Jahr fiel die Tradition der Pandemie-Situation zum Opfer. Etwa vier Wochen lang wird der Brunnen geschmückt bleiben. Noch länger vermutlich werden sich die sieben Gourmet-Damen über ihre heimliche Schmück-Aktion freuen. Den Namen hat die Truppe übrigens von einer anderen Tradition: „Eigentlich gehen wir am Abend nach dem Aufstellen des Brunnens zusammen essen“, erklärt Lerg. Wegen der Corona-Lage ist das in diesem Jahr aber nicht möglich, deshalb genehmige sich jede Dame einen Piccolo auf die gelungene Osterüberraschung.

Das könnte Sie auch interessieren