1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Bäckerei Wess schließt Filiale in Fulda-Horas - Gründe nicht bekannt

Erstellt:

Von: Andreas Ungermann

An der Schiebetür weisen Schilder darauf hin, dass die Backwaren der Bäckerei Wess weiterhin in der Kanalstraße erhältlich sind.
An der Schiebetür weisen Schilder darauf hin, dass die Backwaren der Bäckerei Wess weiterhin in der Kanalstraße erhältlich sind. © Michael Tillmann

Die Bäckerei Wess aus Fulda mit 100-jähriger Backtradition schließt die Filiale im Stadtteil Horas. Zu den Gründen wollte sich Inhaber Jürgen Wess nicht äußern.

Fulda - „Wir schließen ab 27. Februar 2023 die Filiale in Horas“, ist auf Hinweisschildern zu lesen, die an der Tür in dem Ladengschäft in der Schlitzer Straße prangen. Darauf verweist die Bäckerei auf ihren Sitz in der Innenstadt in Fulda in der Kanalstraße nahe des Doms, wo die Backwaren weiterhin erhältlich sind.

Zu den Gründen für das Aus will sich Inhaber Jürgen Wess gegenüber unserer Zeitung nicht äußern. Darauf, dass der Betrieb die Türen in Horas geschlossen bleibt, weist zudem eine kleine Notiz auf der Internetseite hin. Dort ist auch unter der Rubrik Filiale Horas ebenfalls vermerkt, dass das Gebäude zu verkaufen sei. 

Fulda: Bäckerei Wess schließt Filiale in Horas

Die Schließung der Filiale, ist nicht die erste in dem Fuldaer Stadtteil Horas in den vergangenen achteinhalb Jahren. Zeitweise waren hier vier Bäckereien beziehungsweise Verkaufsstellen für Backwaren auf engstem Raum vertreten. Bereits vor gut drei Jahren – im Dezember 2019 – blieb die Backstube der Bäckerei Wempen, ebenfalls in der Schlitzer Straße, kalt.

Im April 2020 zog dort dann das Eiscafé Perilli in die Räumlichkeiten. Erst 2017 hatte Maik Wempen eben jenen Standort von der Bäckerei Gerk übernommen. 2014 waren in der Bäckerei Dietrich in der Bonifatiusstraße nach drei Generationen die Öfen ausgegangen.

Nun bleibt rund um die zentrale Kreuzung Schlitzer Straße/Niesiger Straße noch eine Filiale der Pappert-Bäckerei aus Poppenhausen, die gerade einen neuen Firmensitz in Eichenzell baut.

Für den Obermeister der Fuldaer Bäckerinnung, Joachim Michel, kam die Nachricht der Filialschließung überraschend. Allerdings habe er kürzlich mitbekommen, dass die Bäckerei Wess, die auf hochqualifiziertes Personal setze, Mitarbeiter gesucht habe. Kein einfaches Unterfangen.

„Es ist nicht so, dass es nur an Bäckern mangelt. Es werden kaum noch Meisterprüfungen abgelegt. Man bekommt auch kaum noch Verkaufspersonal“, konstatiert Michel und betont: Dies sei kein fuldaspezifisches Problem, sondern vielmehr eine Herausforderung für die gesamte Branche – und nicht die einzige.

Video: Hohe Energiepreise bedrohen Bäckereien in Europa - viele müssen schließen

Hinzu kämen Teuerungen bei den Rohstoffen und die Energiekrise. „Die Situation im Bäckerhandwerk ist im Moment schwierig“, sagt Michel. Als er 2005 zum Obermeister gewählt wurde, habe es in der Region noch rund 50 Betriebe gegeben. Deren Zahl liege inzwischen bei einem Drittel.

Im September 2022 hatte im Hünfelder Land in Nüsttal-Hofaschenbach die Bäckerei Vogt geschlossen. Fast zeitgleich gab es nach 39 Jahren das Aus für eine weitere Traditionsbäckerei in der Region - für die Bäckerei Hisserich in Bad Salzschlirf.

Auch interessant