Ein Bagger in der vom Rest der Straße abgesperrten Baustelle in der Bahnhofsstraße Fulda
+
Bis Herbst 2020 soll die gesamte Bahnhofstraße zur Fußgängerzone umgestaltet sein. Derzeit ist die Kreuzung Heinrichstraße/Bahnhofstraße gesperrt.

Bauarbeiten Bahnhofsstraße

Umbau zur Fußgängerzone soll im Herbst beendet sein

In der Bahnhofstraße laufen noch immer die Arbeiten, um die Straße zur Fußgängerzone umzubauen. Bis Herbst 2020 soll die Gesamtmaßnahme beendet sein.

„Derzeit ist die Kreuzung Heinrichstraße/Bahnhofstraße gesperrt, weil dort ein großer Abwasserschacht in die Straße gebaut wird“, erklärt Johannes Heller, Pressesprecher der Stadt Fulda. Von diesem Schacht aus werde noch ein Stück Kanal in die mittlere Bahnhofstraße gelegt. Dann könne dort der Umbau der Straße zur Fußgängerzone fertig gestellt werden.

„Im nächsten Schritt geht der Kanalbau dann Richtung Bahnhof weiter, um dann auch in dem oberen Abschnitt der Bahnhofstraße den Umbau vollenden zu können“, sagt Heller. Dies soll analog zu den Arbeiten, die im mittleren und unteren Abschnitt der Bahnhofstraße erfolgt sind, geschehen. Unter anderem werden im oberen Abschnitt Bäume gepflanzt und das Pflaster angepasst. Die Kosten für den Umbau des oberen Abschnittes betragen rund 630.000 Euro.

Spielelemente für Kinder

„Die Umgestaltung zur Fußgängerzone im mittleren Abschnitt wird mit Kosten von 1,2 Millionen Euro kalkuliert“, so der Pressesprecher. Im mittleren Bereich sollen dann Spielelemente für Kinder aufgebaut werden. Unter anderem soll es Tiere aus Holz – Frosch, Salamander und Schnecke – geben. Diese wurden bereits im vergangenen November probeweise aufgestellt. Neben den Tieren soll es einen Wasserstrudel und eine Drehscheibe geben. Der Strudel kann mittels einer Kurbel erzeugt werden und die Drehscheibe zeige optische Effekte.

Doch bis die Spielelemente in der Bahnhofstraße genutzt werden können, dauert es noch. „Die vorgesehenen Spielelemente werden erst nach Abschluss der Baumaßnahme aufgestellt“, sagt Heller. Zuvor müssten noch Bäume gepflanzt und Fahrradständer aufgebaut werden. „Für den oberen Abschnitt der Bahnhofstraße sind weitere Elemente geplant“, fügt Heller an. Die Gesamtmaßnahme soll bis Herbst 2020 beendet sein.

Arbeiten sollten letztes Jahr in Angriff genommen werden

Bereits im vergangenen Jahr sollte der Bereich zwischen Lindenstraße und Heinrichstraße zur Fußgängerzone umgestaltet werden. Doch die Arbeiten konnten nicht abgeschlossen werden, denn bevor der Belag erneuert werden konnte, mussten die Abwasserkanäle erneuert werden.

Dafür wartete man auf die Freigabe des Kreisels in der Magdeburger Straße, um die Ortstangente nicht zu überlasten. Als der Kreisel freigegeben wurde, fand der Weihnachtsmarkt statt. Zu diesem Zeitpunkt wollte die Stadt die Bahnhofstraße störungsfrei halten. Aufgrund des Rosenmontagsumzuges, der durch die Bahnhofstraße führt, wurden die Kanalarbeiten erneut verschoben.

Im Zuge der Umgestaltung der Bahnhofstraße investiert der Abwasserverband 766.000 Euro in die Erneuerung der Kanäle zwischen der Lindenstraße und dem Bahnhofsvorplatz. / hoß

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema