Die Band Cuba Libre stand auf der Bühne im Museumshof: Peter Scholz (von links), Michael Nissner, Alberto Garcia und Fabian Kampa.
+
Die Band Cuba Libre stand auf der Bühne im Museumshof: Peter Scholz (von links), Michael Nissner, Alberto Garcia und Fabian Kampa.

Eine Band aus Freunden

Verabschiedung des Sommers: Cuba Libre bringt das Publikum mit Songs zum Tanzen

Am letzten Abend von der Reihe „Kultur. Findet. Stadt.“ trat die Band Cuba Libre am Samstag als siebenköpfige Formation im Museumshof Fulda auf und brachte das Publikum zum Tanzen.

Fulda - Ein gelungener Abend der Band Cuba Libre – die Musiker präsentierten ihr neues Album „Revolución“. Die Gäste feierten zu afro-kubanischer Musik und tanzten, was das Zeug hielt. Über zwei Stunden lang war die Stimmung auf dem Höhepunkt, und das Publikum tanzte und sang die Lieder mit.

Zu Beginn waren die Leute noch etwas ruhig und zurückhaltend, aber der Sänger der Band, Alberto Garcia, ermutigte die Menschen zum Aufstehen und Mitmachen. „Die Corona-Regeln erlauben, dass sie auch aufstehen“, erwähnte auch Bandmitglied Peter Scholz lachend.

Fulda: Band Cuba Libre bringt das Publikum mit ihren Songs zum Tanzen

Zwischen den Liedern wurde immer etwas Kurzes zum Song erklärt und erzählt. Bereits zu Beginn erwähnte die Band, dass sie mit diesem Konzert den Sommer verabschieden will und die Menschen nochmal richtig feiern sollen. Vor allem der Platz neben den Stuhlreihen und vor der Bühne wurde zum Tanzen genutzt. Auch einige professionelle Tänzer des Videodrehs für den Song „Bailaré“, der kürzlich in Fulda stattgefunden hat, waren vor Ort und unterstützten das Team.

Drei Tage lang probte Cuba Libre im Museumshof für das Konzert. Die Band, bestehend aus dem Trio Alberto Garcia, Sänger der Band, Michael Nissner, Gitarrist, und Peter Scholz, Bassist, wechselte auch zwischen den Liedern immer mal die Instrumente, um dem Song die richtige Stimmung zu verleihen. Zu Gast und zur Unterstützung waren auf der Bühne noch Gitarrist Fabian Kampa, Pianist Matthias Banse und Schlagzeuger Stephan Emig mit dabei.

CD-Tipp

Anke Zimmer, Leiterin der Kultur- und Journalredaktion der Fuldaer Zeitung, stellt das neue Album „Revolucion“ von Cuba Libre vor: „Der Sommer geht, Cuba Libre kommt und lässt das leichte Feeling von Strand und Tanz einfach weiterleben – mit dem Album ‚Revolucion‘, das am 20. September bei Boom Sound Records erschienen ist. Mit elf Songs verlängert Cuba Libre, das Trio aus Carlos Alberto Garcia, Peter Scholz und Michael Nissner, den Sommer noch ein bisschen in den Herbst hinein. ‚Revolucion‘ bietet jede Menge Latinsound, und wer schon fröstelt, der kann sich zu den Rhythmen warmtanzen.

Natürlich könnte man jetzt an die Cocktails schlürfenden Paare denken, die sich vor der untergehenden Sonne in den Hüften wiegen, und damit läge man nicht einmal falsch. Aber die Nummern gehen über derartige Klischees hinaus. Sie sind abwechslungsreich, dynamisch, mal etwas poppig, mal etwas rockig, und in dem Moment, in dem der Hörer eine Ballade zu vermissen beginnt, kommen ‚Angel Perdido‘ und ‚Obsesion‘ um die Ecke.

Mit Stephan Emig, Martin Brinkmann, David Stelter und Fabian Kampa haben sie sich für den guten Sound der Albums passende Begleitmusiker gesucht. Elegant, schwungvoll, harmonisch - so klappt es mit dem Sommer im Herbst.“

Auch vor Ort war Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld, der ein besonderes Dankeschön der Band bekam. Grund dafür war die Genehmigung für das Drehen des Musikvideos im Stadtschloss von Fulda.

In vielen Songs geht es vor allem um die Liebe, aber auch um die Freundschaft, die die Bandmitglieder seit vielen Jahren pflegen. Bereits seit 25 Jahren wollen die Musiker gemeinsam nach Kuba fliegen, was leider noch nie klappte. Seit ihrer Band-Gründung 1999 ist die Musik Südamerikas ein sehr wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Neben der afro-kubanischen Musik gehören auch Latin-Rock sowie zeitgemäßer R ’n’ B und Pop dazu. Der aus Venezuela stammende Nené Vásquez (der schon mit Shakira und Celia Cruz zusammenarbeitete) trat zusammen mit der Band am Samstag an den Percussions auf.

Nach Musikvideodreh im Stadtschloss Fulda: Cuba Libre dankt Heiko Wingenfeld

Zum Schluss kündigte die Band „Bailaré“ als letzten Song des Abends an. Als die Band danach von der Bühne ging, fing das Publikum sofort an, nach einer Zugabe zu rufen. Die Band überlegte kurz, besprach sich und kehrte dann auf die Bühne zurück und spielte noch zwei Lieder. Das war ein gelungener Abschluss, und das Publikum war sichtlich begeistert.

Am Ende sprach noch Peter Scholz zum Publikum und bedankte sich bei allen, die die Band unterstützt haben. „Was hier abgeht, ist unfassbar. Dankeschön Fulda“, sagte er und verabschiedete sich somit. Das neue Album „Revolución“ ist ab sofort auf allen Streaming Plattformen erhältlich. (Von Tabea Hornung)

Das könnte Sie auch interessieren