1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Bauarbeiten am Umweltzentrum beginnen: So wird das Areal für die Landesgartenschau umgestaltet

Erstellt:

Rund um das Umweltzentrum beginnen jetzt die Bauarbeiten für die Umgestaltung.
Rund um das Umweltzentrum beginnen jetzt die Bauarbeiten für die Umgestaltung. © Jacqueline Kleinhans

Für das Städtebauförderprojekt „Neugestaltung Umfeld Umweltzentrum“ beginnen jetzt die Bauarbeiten rund um das Umweltzentrum in Fulda.

Fulda - Ein neues Entree vom Parkplatz Stadion zur Fulda-Aue, eine optische Öffnung des Umweltzentrums zum umliegenden Gelände sowie mehr Aufenthaltsqualität auf der gesamten Freifläche zwischen dem Bistro des Umweltzentrums und der Kneipp-Tretanlage: Dies alles sind Ziele des Städtebauförderprojekts „Neugestaltung Umfeld Umweltzentrum“, für das jetzt die Bauarbeiten beginnen. Das gab die Stadt Fulda in einer Pressemitteilung bekannt.

Für die Bauzeit, die sich voraussichtlich bis in den Herbst erstrecken wird, müssen sich Nutzerinnen und Nutzer des Areals auf Absperrungen und Einschränkungen einstellen. Als Teilbereich dieses Projektes wird auch das Umfeld des Wassertretbeckens sowie dessen Anschlusstechnik erneuert. Eine Inbetriebnahme des Tretbeckens wird daher in den kommenden Monaten nicht möglich sein.

Fulda: Bauarbeiten am Umweltzentrum beginnen - Das ist geplant

Die Neugestaltung der Umgebung des Umweltzentrums ist ein sogenanntes Rahmenprojekt der Landesgartenschau 2023 in Fulda. Zu diesen Rahmenprojekten, welche die eigentliche Landesgartenschau flankieren, gehören beispielsweise auch die Brücke überm Engelshaus, die Erweiterung des Tiergartens, die Umgestaltung des Badegartens an der Frankfurter Straße oder die Öffnung des Fulda-Kanals.

Das Projekt „Neugestaltung Umfeld Umweltzentrum“ wird mit Mitteln des Bundes und des Landes aus dem Förderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen unterstützt.

So soll die Fläche am Umweltzentrum nach der Umgestaltung aussehen. (Entwurf)
So soll die Fläche am Umweltzentrum nach der Umgestaltung aussehen. (Entwurf) © MANN Landschaftsarchitektur

Künftig öffnet sich das Areal des Umweltzentrums über eine großzügige Freitreppe zum Park hin und schafft einen Begegnungsort im Grünen. Die Treppenstufen können gleichzeitig als Auditorium genutzt werden. Der zentrale Baumplatz ist durch 12 charakteristische Hochstämme alter Wildobstarten geprägt. Neben der Außengastronomie ermöglicht die rund 1100 Quadratmeter große Platzfläche eine breite Nutzungsvielfalt.

Landesgartenschau 2023: Areal rund um das Umweltzentrum wird umgestaltet

Im Zentrum liegt künftig die Sandkuhle mit Wasser zum Spielen für die Kinder. Im hinteren Bereich bietet der „Werkhof“ Möglichkeiten für vielseitige Aktivitäten. Zahlreiche Einzelmaßnahmen sollen den Garten des Umweltzentrums ertüchtigen. Dazu zählt unter anderem der Einbau von Wasserzapfstellen. Die beliebte Kneipp-Anlage wird erhalten und mit einer runden Hecke als Einfriedung aufgewertet.

Für die Zeit der Bauarbeiten bittet die Stadt Fulda um das Verständnis der Nutzerinnen und Nutzer für die notwendigen Einschränkungen. (ah)

Auch interessant