1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Einmalig in der Region: In Ebersburg gibt es jetzt eine Bauernhof-Kita

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Vey

Ebersburg-Ried hat jetzt eine Bauernhof-Kita. Die ersten Kinder spielen bereits in der von den Gemeinden betriebenen Einrichtung.
Ebersburg-Ried hat jetzt eine Bauernhof-Kita. Die ersten Kinder spielen bereits in der von der Gemeinde betriebenen Einrichtung. © Jessica Vey

Auf einem abgelegenen Hof in Ebersburg-Ried gibt es jetzt eine Bauernhof-Kita. Die Kinder werden dort fast ausschließlich draußen betreut und bekommen den Alltag auf dem Hof mit, auf dem 1400 Schweine untergebracht sind.

Fulda - Waldkitas gibt es einige in Hessen und auch im Landkreis Fulda. Auch organisieren Kindergärten „Draußen“-Tage oder verwirklichen Natur- und Gartenprojekte. Was nun in Ebersburg-Ried entstanden ist, ist in der Region und wohl auch in Hessen einmalig. Bis zu 25 Kinder können dort auf einem Vollerwerbs-Bauernhof betreut werden. Auf 800 Quadratmetern verbringen sie die Zeit fast ausschließlich draußen.

Andreas Baumgarten und Lena Hennig haben das Projekt initiiert. Baumgarten führt den Hof mit 1400 Schweinen als Vollerwerbslandwirt in fünfter Generation, Hennig arbeitet am Landwirtschaftsamt in Gelnhausen und weiß: „Bauernhof-Kindergärten gibt es deutschlandweit nur 50 Mal.“

Rhön: Erste Bauernhof-Kita in der Region vorgestellt

Das Haus von Baumgartens Urgroßeltern, das fast 100 Jahre alt ist und seit den 90er Jahren leer stand, wurde in Eigenregie und im Eiltempo umgebaut. Dort finden Kinder und Erzieherinnen Toiletten vor und Aufenthaltsräume, falls es draußen doch mal zu kalt oder zu nass ist.

Ansonsten lautet das Credo: Matschhose an und raus an die Luft. Die riecht mitunter nach Schweinestall. „Auch das gehört dazu“, sagt Andreas Baumgarten und lacht.

Die Kinder bekommen es mit, wenn der Trekker vorbeifährt und wenn die direkt ans Kita-Gelände angrenzenden Wiesen und Äcker bewirtschaftet werden. „Sie sollen lernen, wie man in und mit der Natur arbeitet“, erklärt Baumgarten die Idee. Kita-Leiterin Kerstin Beck fügt hinzu: „Wir werden außerdem einen Garten anlegen und Gemüse selbst anbauen.“ Das Außengelände ist großzügig, die Kinder klettern auf Erdhügel, „kochen“ Tannenzapfen in der Matschküche und sammeln Regenwürmer.

Ebersburgs Bürgermeisterin Brigitte Kram (CDU) ist von der Bauernhof-Kita begeistert.
Ebersburgs Bürgermeisterin Brigitte Kram (CDU) war vom Konzept der Bauernhof-Kita sofort begeistert. © Jessica Vey


Bürgermeisterin Brigitte Kram (CDU) war begeistert, als die Landwirt-Familie mit der Idee auf sie zukam. „Die Kinder lernen etwas über Nachhaltigkeit, Energie und Gesundheit. Sie kommen mit den Elementen in Kontakt. Wir wollen auch noch einen kleinen Bachlauf auf dem Gelände anlegen. Das Konzept können wir als Gemeinde nur gutheißen.“

Vier Kinder sind es zunächst, die hier spielen: Leni (3), Maxim (3), Anton (5) und Ole (3) – Letzterer ist der Sohn von Andreas Baumgarten und Lena Hennig und dementsprechend sozusagen „Bauherr“ und „Mitgründer“ der Bauernhof-Kita.

Bauernhof-Kita mit Platz für 25 Kinder: „Der Bedarf ist da“

„Als wir vor drei Jahren Eltern geworden sind, ist die Idee für eine Bauernhof-Kita entstanden. Dass Natur und Landwirtschaft wichtig sind und dass man versteht, was da alles dranhängt – das zu vermitteln, damit kann man gar nicht früh genug anfangen“, finden die beiden. Bis zum Sommer werden zehn Kinder in der Kita betreut, Platz ist für 25. (Lesen Sie hier: Engpässe bei Kita-Plätzen im Kreis Fulda? Das sagen die Kommunen)

Die Gemeinde hat den Kindergarten auf zehn Jahre angemietet und Bürgermeisterin Kram ist sich sicher: „Der Bedarf ist da. Der Kindergarten wird nach und nach belegt werden. Davon können wir anhand der Geburtenzahlen und mit Blick auf viele Neubaugebiete ausgehen.“

Auch interessant