1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Bedrohung und Freiheitsberaubung in Fulda: Täter lassen Mann aus Berlin (31) verletzt zurück

Erstellt:

Blaulicht
Ein Mann aus Berlin ist in Fulda bedroht und verletzt worden. Die Polizei ermittelt. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Drei unbekannte Männer haben am Dienstagabend einen 31-jährigen Berliner in Fulda unter Androhung von Gewalt dazu aufgefordert, in einen Pkw einzusteigen. Anschließend verletzten die Täter den Mann auf einem Wanderweg und ließen ihn dort zurück.

Fulda - Wie der Polizei Fulda am Mittwochabend (10. August) bekannt wurde, forderten drei bislang unbekannte Männer am Dienstag gegen 21.45 Uhr einen 31-jährigen Berliner in der Sonnenstraße in Haimbach unter Androhung von Gewalt dazu auf, in einen Pkw einzusteigen. Das teilen die Beamten am Freitag in einer Pressenotiz mit.

Fulda: Unbekannte bedrohen und verletzen Mann (31) aus Berlin

Bei dem Fahrzeug habe es sich nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei vermutlich um einen dreitürigen BMW Coupé mit ausländischem Kennzeichen gehandelt. „Anschließend wurde der Berliner durch die dunkel gekleideten Täter auf einem Wanderweg zwischen der Neptunstraße und der Herbsteiner Straße körperlich angegangen, bedroht und dort verletzt zurückgelassen“, schildert die Polizei.

Die genauen Hintergründe der Tat seien derzeit noch nicht bekannt, dürften jedoch nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei im privaten Umfeld des Geschädigten liegen. Hierzu dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei Fulda noch an. (Lesen Sie auch: Illegales Rennen auf der A7 bei Fulda? Polizei zieht Raser aus dem Verkehr)

In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler nach Zeuginnen und Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall, dem Fahrzeug sowie den Tätern geben können oder zur Tatzeit in diesem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon (0661) 1050 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (sob)

Auch interessant