Gleise am Bahnhof in Fulda.
+
Ein betrunkener Jugendlicher ist im Bahnhof Fulda auf zwei Bundespolizisten losgegangen, nachdem sie ihn geweckt hatten.

Im Bahnhof Fulda

Jugendlicher (17) schläft betrunken in Zug ein - und geht dann auf Polizisten los

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher aus Hauneck ist am Sonntag auf zwei Polizisten losgegangen. Diese hatten ihn zuvor in einem Zug, der im Bahnhof Fulda stand, geweckt.

Fulda - Mit rund 1,7 Promille ging am Sonntagmorgen, 10. Oktober, ein 17-Jähriger aus Hauneck (Kreis Hersfeld-Rotenburg) im Bahnhof Fulda auf zwei Bundespolizisten los. Das berichtete die Bundespolizei in einer Pressemitteilung. Der Grund: Die Ordnungshüter hatten den jungen Mann in einer Cantusbahn geweckt.

Der 17-Jährige, der betrunken war, hatte zuvor sämtliche Weckversuche durch das Bahnpersonal ignoriert, teilte die Polizei weiter mit. Als die Beamten ihn aus dem Zug begleiten wollten, wurde er plötzlich aggressiv und versuchte die Bundespolizisten durch Tritte zu verletzen. „Die Beamten konnten die Angriffe abwehren und brachten den jungen Mann zu Boden“, heißt es im Bericht der Bundespolizei in Fulda. (Lesen Sie auch: Streit wegen Maske - Mann (27) greift Polizeibeamte im Fuldaer Bahnhof an)

Fulda: Betrunkener Jugendlicher geht auf Polizei los - weil er geweckt wurde

Nachdem die Personalien im Bundespolizeirevier Fulda festgestellt wurden, nahm der Vater des 17-Jährigen seinen Sohn in Empfang. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Heranwachsenden ein Strafverfahren wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet, teilte die Bundespolizei abschließend mit. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren