Der Biber hatte sich in der Nähe des Fuldaer Doms in einen Garten mit Mauern verirrt.
+
Der Biber hatte sich in der Nähe des Fuldaer Doms in einen Garten mit Mauern verirrt.

Kurioser Zufall

Schulpfarrer Bieber entdeckt verirrten Biber in Fulda: Einsatzkräfte befreien Nager aus misslicher Lage

In Fulda hat sich am Sonntag ein Biber in die Innenstadt verirrt. Wie es der Zufall will, entdeckte Schulpfarrer Sebastian Bieber das Tier und half dabei, es aus der misslichen Lage zu befreien.

Fulda - „Ausgerechnet der Fuldaer Schulpfarrer Sebastian Bieber entdeckte einen besonders geschützten Namensvetter (ohne ‚e‘), der im Bereich des Doms in den Garten des Caritasverbandes in der Wilhelmstraße lief“, schreibt die Polizei in Fulda zu dem Biber-Einsatz am Sonntagvormittag.

Fulda: Biber verirrt sich in die Stadt - Ausgerechnet von Pfarrer Bieber entdeckt

Biber-Experte Jörg Burkard befreite das Tier aus seiner misslichen Lage.

Aufgrund der historischen Mauern, die den Garten eingrenzen, habe der Biber dort nicht mehr selbstständig herausfinden können. Mit Unterstützung des Schulpfarrers, einer Streifenbesatzung der Polizeistation Fulda und Jörg Burkard, der sich als Beauftragter für Artenschutz besonders um die heimischen Biber kümmert, konnte das Nagetier mit einem Besen in eine Transportkiste geleitet werden, heißt es in der Mitteilung der Polizei weiter. Mit der gleichen Methode hatte Burkard bereits im Sommer einen kranken Biber in Johannesberg eingefangen.

In einer Transportbox wurde der Biber zurück in seinen natürlichen Lebensraum gebracht.

Der Biber war wohlauf und hatte lediglich eine kleinere Verletzung am Schwanz, die nach Angaben der Beamten jedoch nicht behandlungsbedürftig war.

Laut Burkard könnte das Tier möglicherweise aufgrund einer Störung durch einen Hund seinen Lebensraum im Uferbereich der Fulda unfreiwillig verlassen haben. Der Ausreißer konnte unversehrt wieder im Bereich seines ursprünglichen Habitats ausgesetzt werden. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema