Feuerwehr und Polizei stehen vor dem Holzunterstand, der gebrannt hat.
+
Der Holzunterstand auf einer Landstraße hat gebrannt.

Kripo nimmt Ermittlungen auf

Brand an Holzunterstand in Kalbach: Autofahrer alarmiert Feuerwehr - Polizei vermutet Brandstiftung

Ein Holzunterstand in Kalbach hat am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr gebrannt. Ein Autofahrer sah den Rauch und alarmierte die Feuerwehr. Größerer Schaden wurde verhindert.

Update vom 2. Juli, 11.02 Uhr: Wie die Polizei Osthessen nun berichtete, vermuten die Beamten, dass Unbekannte den Brand an dem Holzunterstand verursacht haben. „Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt“, hieß es.

Allerdings haben Beamte und Feuerwehr bereits festgestellt, dass Bretter und Decken in dem Unterstand Feuer gefangen hatten. Die Steuerung eines Blockschneiders sei durch die Flammen beschädigt worden.

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 1. Juli:

Kalbach - Ein Holzunterstand auf einer Viehwiese am neuen Radweg an der L3206 parallel zur Abfahrt Neuhof Süd im Landkreis Fulda hat am Donnerstagabend gebrannt. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, ist durch den Brand kein größerer Schaden entstanden.

Die Feuerwehr erklärte gegenüber Reportern vor Ort, dass das Feuer wohl von entzündeten Stoffresten und Papier ausging. Weil ein Autofahrer weiter oben die Rauchbildung bemerkte und die Feuerwehr alarmierte, konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Die 20 Einsatzkräfte vor Ort löschten den Brand schnell.

Fulda: Brand an Holzunterstand in Mittelkalbach - Feuerwehr verhindert Schaden

(Lesen Sie hier: Vor etwa einem Jahr hatte in Hattenhof eine Scheune gebrannt. In diesem Fall schloss die Polizei Brandstiftung nicht aus.)

Ein Blockschneider in dem Holzunterstand, der zur Herstellung von Silo-Ballen genutzt wird, wurde dabei aber beschädigt. Zur Zeit lässt sich noch nicht sagen, wie hoch der entstandene Sachschaden ist. (kom)

Das könnte Sie auch interessieren