Ein Polizist legt einem Mann Handschellen an.
+
Im Bahnhof Fulda wurde ein 30-Jähriger wegen Schwarzfahrens und des Besitzes von Drogen festgenommen. (Symbolbild)

Mann hatte Drogen dabei

Schwarzfahrer mit Haftbefehl gesucht - Polizei schnappt 30-Jährigen auf dem Weg nach Fulda

Die Reise eines 30-jährigen Schwarzfahrers aus Algerien endete am vergangenen Samstag, 30. Januar, in der Gefängniszelle. Er wurde von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht und konnte in Fulda festgenommen werden.

Fulda - Der Mann war ohne gültigen Fahrschein in einem ICE aus Richtung Frankfurt am Main nach Fulda aufgefallen, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Da er sich bei der Fahrscheinkontrolle zudem nicht ausweisen habe können, informierte der Zugbegleiter die Bundespolizei. Im Fuldaer Bahnhof nahmen die Bundespolizisten den Schwarzfahrer fest und brachten ihn zum Bundespolizeirevier Fulda. Bei der anschließenden Durchsuchung des 30-jährigen Schwarzfahrers fanden die Polizisten 2,4 Gramm Haschisch.

Fulda: Schwarzfahrer mit Haftbefehlt gesucht - Bundespolizei nimmt 30-Jährigen fest

Auch die Feststellung der Identität blieb nicht folgenlos, berichtet die Bundespolizei. Wegen des Handels mit Betäubungsmitteln hatte die Staatsanwaltschaft Münster den Algerier zur Festnahme ausgeschrieben. Zudem hält sich der 30-Jährige seit August letzten Jahres unerlaubt in Deutschland auf. Daher werde er auch von der zuständigen Ausländerbehörde gesucht, heißt es in der Meldung der Bundespolizei weiter.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 30-Jährigen unter anderem ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Leistungserschleichung eingeleitet. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema