Irmtraud Zander (rechts) leitet den Seniorentanz an jedem Mittwoch.
+
Irmtraud Zander (rechts) leitet den Seniorentanz an jedem Mittwoch.

Mit Hund Thore

Tanzen hält jung und fit: Bundesverband sucht neue Leiter für Seniorengruppe

  • Suria Reiche
    VonSuria Reiche
    schließen

Etwa 20 Senioren kommen seit mehr als 20 Jahren jeden Mittwoch in Tanzschuhen zur evangelischen Kirche in Petersberg (Kreis Fulda). Der Seniorentanz tut ihrer Fitness gut und sorgt für mehr Gesellschaft. Jetzt werden weitere Tanzleiter gesucht.

Petersberg - Der Mittwoch ist das Highlight der Woche für die tanzbegeisterten Senioren. Freudig stellen sie sich im Kreis auf, wippen mit den Füßen und machen das nach, was Tanzleiterin Irmtraud Zander vorführt. Die Frau im braunen Stoffkleid ist 83 Jahre alt und strahlt über das ganze Gesicht, als sie fröhliche Musik auflegt. „Tanzen hält jung“, sagt sie, bevor sie eine Schrittfolge vorführt. „Acht Schritte nach links, acht nach vorn, hinten, ran“, ruft sie, und die gut 20 Senioren neben und hinter ihr machen es ihr nach.

Die meisten von ihnen sind weiblich. Dass nur so wenige Männer dabei sind, ist aber egal. „Wer hier welchen Part übernimmt, ist nicht wichtig“, sagt Zander. Und viele der Ehemänner der anwesenden Damen sind eben nicht so tanzfreudig. „Mein Mann fährt lieber Rennrad“, sagt zum Beispiel Brigitte Lucas, die statt eines Ehemanns an jedem Mittwoch Hund Thore mitbringt. Der sitzt unter einem Stuhl und schaut den Tanzenden zu. (Lesen Sie hier: Ehrenamtliche schulen Ältere im Umgang mit digitalen Angeboten)

Fulda: Bundesverband sucht neue Leiter für Seniorentanz

Immerhin: Drei Männer sind dabei. Bei den anderen Paaren übernimmt eine der Damen den männlichen Part. Sie stellen sich in einem „fröhlichen Kreis“ auf und lassen sich von der Musik mitreißen, die aus dem CD-Player kommt. Die Schrittfolgen, die sie vollziehen, sind nicht allzu kompliziert, sorgen aber für ein wenig Bewegung. „Und außerdem treffen wir hier auf nette Menschen und haben Gesellschaft“, sagt einer der wenigen Herren und läuft mit einem Teller durch die Reihen, auf dem kleine Schokoladenriegel aufgereiht sind.

Termin

Ein offener Sonntagstanz findet am Sonntag, 7. November, um 14.30 Uhr im Kanzlerpalais in Fulda statt. Zu der Veranstaltung des Seniorenbüros können Menschen allen Alters kommen.

Die Gesellschaft, die die Senioren hier bekommen, ist für die meisten wohl der Hauptgrund, aus dem sie jede Woche herkommen. Manche von ihnen sind verwitwet und freuen sich darüber, dass sie hier nicht ganz allein sind. Und Bewegung und gute Laune gibt es noch dazu. Dafür sorgt unter anderem Tanzleiterin Irmtraud Zander.

Tanzleiterin Irmtraud Zander: „Tanzen hält jung“

Sie steht vor der Gruppe, reißt die Hände in die Luft und wippt mit den Hüften zur Musik. Gerade läuft der Song „Lemon Tree“ von Fools Garden. Die Musik, die Zander aussucht, soll mitreißen und fröhlich sein, das ist die Hauptsache. Mit ihren 83 Jahren ist Zander eine der Ältesten in der Gruppe. Die restlichen Tänzer und Tänzerinnen sind zwischen 50 und 85 Jahre alt. Alter und mögliche „Gebrechen“ spielen aber während der Tanzstunden keine Rolle. „Wir nehmen uns hier alle schlichtweg so, wie wir sind“, sagt Zander, die sich zur Tanzleiterin beim Bundesverband Seniorentanz, der sich inzwischen in Bundesverband Erlebnistanz umbenannt hat, hat ausbilden lassen.

Hier werden zur Zeit noch weitere Tanzleiter gesucht, die Spaß daran haben, mit anderen Menschen gemeinsam zu tanzen und sich zu bewegen. Wie alt sie sind und ob sie männlich oder weiblich sind, sei ganz egal. Interessierte können sich unter Telefon (0661) 29269553 bei Arbeitskreisleiterin Christina Voce melden.

Das könnte Sie auch interessieren