Die Mitarbeiter des Klinikums Fulda erhalten einen Corona-Bonus.
+
Die Mitarbeiter des Klinikums Fulda erhalten einen Corona-Bonus.

Steuerfreies Geld

„Danke für den Einsatz“: Mitarbeiter des Klinikums Fulda erhalten Corona-Bonus

Mit einem Corona-Bonus wird den Mitarbeitern des Klinikums Fulda für ihren Einsatz in der Pandemie gedankt. Das steuerfreie Geld kommt mit der Gehaltsabrechnung vom Januar 2021.

Fulda - Alle tariflich Beschäftigten erhalten einen steuer- und sozialversicherungsfreien Corona-Bonus. „Diese Bonuszahlung aus Mitteln des Klinikums und des Landes Hessen ist ein Zeichen des Dankes für den besonderen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den herausfordernden Monaten der Pandemie in allen Bereichen des Klinikums“, teilt das Krankenhaus in Fulda mit.

Vollzeitkräfte in einem tariflichen Arbeitsverhältnis erhalten einmalig einen Betrag in Höhe von 230 Euro. Bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem tariflichen Ausbildungsverhältnis oder „Praktikantenverhältnis nach TVAöD und TVPrak“ beträgt der Bonus 80 Euro. Dem Verteilungsschlüssel ist vom Betriebsrat der Klinikum Fulda gAG zugestimmt worden, heißt es.

Fulda: Klinikum-Mitarbeiter erhalten Corona-Bonus - „Danke für den Einsatz“

„Es freut mich sehr, dass es durch eine konzertierte Aktion mit Unterstützung des Landes Hessen gelungen ist, diesen Bonus als symbolisches Zeichen der Anerkennung zu gewähren. Im Namen des Aufsichtsrats danke ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr herausragendes Engagement“, sagt Fuldas Oberbürgermeister und Klinikum-Aufsichtsratsvorsitzender, Dr. Heiko Wingenfeld (CDU).

„Dieses Zeichen soll Dank, Anerkennung und Ermutigung für die noch vor uns liegenden Aufgaben sein. Und wir danken der Landesregierung für die Unterstützung“, ergänzt Klinikum-Chef Dr. Thomas Menzel.

Im Sommer zu wenige Corona-Patienten im Klinikum Fulda

Als im Sommer des vergangenen Jahres bekannt geworden war, dass die Anzahl der im Klinikum Fulda behandelten Covid-19-Patienten zum Stichtag 31. Mai 2020 nicht ausgereicht hatte, um die von der Bundesregierung ausgelobte Corona-Prämie zu erhalten, war die Enttäuschung bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums Fulda groß.

Als koordinierendes Krankenhaus des Versorgungsgebiets 2 Osthessen, hatte sich das Klinikum in der Bewältigung der Corona-Pandemie nach eigenen Angaben „außerordentlich engagiert“. Da jedoch bis zum 31.5.2020 lediglich 39 Covid-Patienten abschließend behandelt wurden - statt der geforderten 50 - gab es für das Klinikum Fulda kein Geld aus Berlin. Vom Bund wäre eine Summe von etwa 330.000 Euro zu erwarten gewesen.

„Auf Initiative des Aufsichtsratsvorsitzenden Heiko Wingenfeld, des Vorstandes der Klinikum Fulda gAG und des Betriebsrats sind in der Folgezeit Gespräche mit dem hessischen Sozialministerium geführt worden“, so das Klinikum. Im Ergebnis sei erreicht worden, dass das Land Hessen einen Zuschuss in Höhe von 170.000 Euro an das Klinikum Fulda leistet, um einen Corona-Bonus für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten zu können. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema