1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Erneut Corona-Proteste in der Region - Polizei spricht von rückläufigen Teilnehmerzahlen

Erstellt:

Corona-Proteste in Sachsen
Bundesweit finden sogenannte „Spaziergänge“ gegen die Corona-Politik statt - hier ein Symbolbild. © Sebastian Willnow/dpa

In Osthessen haben am Montagabend erneut Hunderte Menschen gegen die Corona-Politik demonstriert. Die Polizei spricht von rückläufigen Teilnehmerzahlen.

Update vom 8. Februar, 17.09 Uhr: Hessenweit haben am Montagabend etwa 12.200 Menschen gegen die Corona-Politik und eine Impfpflicht demonstriert. Damit waren es nach Angaben des Innenministeriums in Wiesbaden vom Dienstag rund 3300 Demonstranten weniger als in der Vorwoche. Die größten Versammlungen habe es mit rund 500 Teilnehmern in Bad Nauheim, in Wetzlar (470) und in Fulda (450) gegeben.

Insgesamt wurden der Polizei zufolge 135 Veranstaltungen bekannt, 24 von ihnen waren angemeldet. Außerdem habe es hessenweit 27 Gegenveranstaltungen mit rund 1660 Teilnehmern gegeben. Die größte Gegendemo habe mit 250 Menschen in Marburg stattgefunden.

Corona in Hessen: Weniger Demonstranten als vor einer Woche

Die Veranstaltungen in Hessen seien grundsätzlich ruhig und friedlich verlaufen. Nach wiederholten Verstößen gegen die Demonstrationsauflagen sei in Kassel und Eschwege jedoch jeweils eine nicht angemeldete Veranstaltung aufgelöst worden. „Anzeigen wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz wurden in mehreren Fällen gefertigt. Hinzu kam eine Anzeige wegen eines Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte“, erläuterte der Sprecher.

Unter anderem in Kassel und Marburg sei es zu Blockade- und Störversuchen durch Teilnehmende einer Gegenversammlung gekommen.

Erstmeldung vom 7. Februar, 21.22 Uhr: Fulda - Hunderte sogenannte „Montagsspaziergänger“ waren am Montagabend in den Landkreisen Fulda, Vogelsberg und Hersfeld-Rotenburg unterwegs. Die Zahl der Teilnehmenden sei insgesamt rückläufig, erklärte Polizeisprecher Holger Braun am Abend auf Anfrage unserer Zeitung.

In Fulda lag die Zahl der Demonstranten im „mittleren dreistelligen Bereich“, in Hünfeld und Neuhof sowie in Lauterbach, Alsfeld, Schotten und Schlitz im zweistelligen oder einstelligen Bereich. Die Versammlung in Fulda sei nicht angemeldet gewesen, Zwischenfälle habe es nicht gegeben, so die Polizei.

Fulda: Erneut Corona-Proteste - aber weniger Teilnehmer

In den vergangenen Wochen waren in der Barockstadt in der Spitze bis zu 1000 Teilnehmer bei Corona-„Spaziergängen“ unterwegs. In Fulda gab es am Montag erneut einen Autokorso mit einer Zahl an Fahrzeugen „im mittleren zweistelligen Bereich“, so die Polizei. (jev, dpa)

Auch interessant