Montag ungemütlich

Wetterdienst hebt Warnung vor Glatteis in Osthessen wieder auf - Temperaturen steigen wieder

Nach dem Kaiserwetter am Sonntag stand den Menschen in Osthessen ein ungemütlicher Montag ins Haus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte vor Glatteis gewarnt. Diese Warnung wurde am späten Montagabend aufgehoben.

Update vom 16. Februar, 8.15 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am späten Montagabend die amtliche Unwetterwarnung vor Glatteis für den Landkreis Fulda aufgehoben. In den nächsten Tagen soll es im Kreis wärmer werden.

Fuldaer Behindertenbeirat wendet sich an Mitbürger: Bitte vernünftig Schnee räumen!

Die Bitte des Behindertenbeirats in Fulda, den Schnee richtig zu räumen, richtet sich an alle Hausbesitzer, Mieter, Hausmeister und Räumdienste. Wenn die Wege nicht geräumt seien, sei das nicht nur ein Problem für Rollstuhlfahrer, sondern auch für ältere Mitmenschen mit Stock, Gehhilfen, Rollator sowie Müttern mit Kinderwagen. „Schnee und Eis gibt es derzeit mehr als genug in Fulda. Was für jeden Menschen eine Herausforderung darstellt, ist für Menschen mit schweren Gehbehinderungen sowie Blinde und Sehbehinderte oftmals ein unüberwindbares Hindernis“, erklärt Lea Widmer, Vorsitzende des Behindertenbeirates.

Update vom 15. Februar, 15.44 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Nachmittag eine amtliche Unwetterwarnung für den Kreis Fulda herausgegeben. Sie gilt bis 23 Uhr. Die Meteorologen warnen verbreitet vor Glatteis. Es kann zu starken Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr kommen. Der DWD appelliert: „Vermeiden Sie Autofahrten! Bleiben Sie im Haus!“

Erstmeldung von 5.21 Uhr: Fulda - Der Dauerfrost ist vorbei, es wird wieder wärmer. „Im Laufe des Montags ziehen aus Westen Niederschläge auf. Diese fallen anfangs noch mitunter als Schnee, gehen aber rasch in Regen über. Auf den gefrorenen Böden muss in der Folge verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Es ist mit zum Teil erheblichen Einschränkungen im Schienen- und Straßenverkehr zu rechnen“, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Fulda: Deutscher Wetterdienst warnt vor Glatteis

Für den Landkreis Fulda gilt eine Vorabwarnung für die Zeit zwischen 10 und 20 Uhr. Nach dem Dauerfrost der vergangenen Tage steigt das Quecksilber wieder in den Plusbereich. Im Bergland sind teils stürmische Böen möglich. Für heute sind Höchstwerte von zwei Grad vorhergesagt, bis zum nächsten Wochenende wird es dann immer wärmer.  

Gestern herrschte in Osthessen Kaiserwetter - entsprechend viele Ausflügler waren unterwegs. Mit der einsetzenden Schneeschmelze ist in den kommenden Tagen auch wieder Hochwasser möglich. Ende Januar waren Flüsse und Bäche erst im Main-Kinzig-Kreis über die Ufer getreten, wenige Tage später gab es dann Überschwemmungen im Kreis Fulda.

Es kann wieder glatt werden in Osthessen.

Vorwarnungen vor Niederschlägen und Glatteis gibt es nicht nur für den Kreis Fulda, sondern auch für den Main-Kinzig-Kreis und den Vogelsberg. Aber nicht nur am Montag, auch in der Nacht zu Dienstag soll es verbreitet glatt werden. Von Glatteis-Warnungen in den Kreise Lahn-Dill, Rheingau-Taunus und Limburg-Weilburg in Hessen*, berichtet außerdem op-online.de. (zen/dpa) *op-online.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema