Die Kinder sollen die Natur kennenlernen, etwa beim Gärtnern. Rückzugsort wird der Ritzelshof mit Streuobstwiesen und landwirtschaftlichen Flächen.
+
Die Kinder sollen die Natur kennenlernen, etwa beim Gärtnern. Rückzugsort wird der Ritzelshof mit Streuobstwiesen und landwirtschaftlichen Flächen.

Kinder sollen Nachhaltigkeit lernen

Kita-Alltag im Freien: Natur- und Bauernhof-Kindergarten in Ebersburg geplant

  • Rainer Ickler
    vonRainer Ickler
    schließen

Etwas Besonderes plant die Gemeinde Ebersburg: In etwa einem Jahr soll die Natur- und Bauernhof-Kindertagesstätte in Betrieb gehen. Dafür machten die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung den Weg frei.

Ebersburg - Den Kindern soll in der neuen Einrichtung nicht nur die Natur nähergebracht, sondern sie sollen mit den vielen Facetten der Nachhaltigkeit vertraut gemacht werden, erklärt Bürgermeisterin Brigitte Kram (CDU). Es gehe nicht nur um den Aufenthalt in der freien Natur, sondern darum zu erkennen, wie Jahreszeiten und Lebensmittel zusammenhängen, was man zur Erhaltung der Artenvielfalt tun kann und wie Tiere leben.

Kita-Alltag im Freien: Natur- und Bauernhof-Kindergarten in Ebersburg geplant

Zwei Kindertagesstätten der Gemeinde im Kreis Fulda, in Thalau und in Schmalnau, haben sich das Thema Natur auf die Fahnen geschrieben. Die Kita Thalau ist sogar schon dafür ausgezeichnet worden. „Diesen Weg möchte die Gemeinde unterstützen“, sagt Kram. „Wir leben hier in der ländlich geprägten Rhön.“ Die Besonderheiten den Kindern zu vermitteln sei ein wichtiger Auftrag. (Lesen Sie hier: Kommunen im Landkreis Fulda erhalten Millionenhilfe - Geldregen für Kindergärten)

Bei den Eltern kommt das anscheinend gut an. Schon etwa ein Dutzend Mütter und Väter haben Interesse bekundet, ihre Töchter oder Söhne in die neue Natur- und Bauernhofkita zu schicken. Diese positive Resonanz war für die Gemeinde Anlass, das Projekt zu starten. Kram ist sich sicher, dass sich noch andere Eltern melden werden. Geplant ist die neue Kita für maximal 20 Kinder.

Der Standort ist der Ritzelshof bei Ried. Ein Auszugshaus soll für die Kinder als Rückzugsort dienen. Dort können sie sich aufhalten, wenn das Wetter ganz schlecht ist, zum Essen, zum Vertiefen der Themen oder um auszuruhen.

Video: Mit diesen einfachen Tipps können Sie nachhaltiger leben

Um dem Anspruch eines Natur- und Bauernhof-Kindergartens gerecht zu werden, wird das Gelände um den Ritzelshof speziell dafür hergerichtet. Das bedeutet, dass ein Zaun errichtet wird, ein Gewässer, das aus der Bauernhofquelle gespeist wird, wird angelegt, und die benachbarte Streuobstwiese oder die angrenzenden Felder können genutzt werden. Denn schließlich soll der Bauernhof eine Art Klassenzimmer in der Natur werden. „Wir wollen das Projekt als Kommune umsetzen“, macht Kram deutlich. Denn das Thema sei wichtig und so biete die Gemeinde den Kindern die Möglichkeit, sich schon früh mit Natur und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Die Kinder erleben den Kita-Alltag mit ihren Erzieherinnen in der freien Natur, also im Wald, im Garten oder auf einer Wiese. Sie erfahren und erlernen den Jahreskreislauf mit seiner Vielfalt, mit seinen Veränderungen.

Das könnte Sie auch interessieren