Einbrecher Symbol
+
Im Künzeller Ortsteil Dirlos sind Langfinger am Werk: Innerhalb kürzester Zeit kam es zu vier Einbrüchen. (Symbolfoto)

Vorgehensweise ähnlich

Einbruchserie in Dirlos? Vier Vorfälle innerhalb kürzester Zeit

  • Ann-Katrin Hahner
    VonAnn-Katrin Hahner
    schließen

Bürger aus Dirlos müssen in den letzten Wochen scheinbar besonders auf der Hut sein. Innerhalb von einem Monat kam es zu vier Einbrüchen im Künzeller Ortsteil.

Künzell - Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in ein Einfamilienhaus in der Dirloser Steinstraße eingebrochen. Wie die Polizei berichtet, verursachten die Täter mit einem unbekannten Gegenstand ein Loch in einer Fensterscheibe im hinteren Bereich des Hauses.

Dadurch gelang es den Tätern, den unverschlossenen Fenstergriff zu öffnen und sich so Zutritt zum Wohnhaus zu verschaffen. „Im Gebäude durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und flüchteten anschließend unerkannt“, teilte die Polizei mit. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 800 Euro. (Lesen SIe auch: Einbruch in Fuldaer Kita - Täter hebeln Rollläden auf)

Es ist jedoch nicht der erste Vorfall dieser Art im Künzeller Ortsteil. Bereits zwischen Donnerstag (8. Juli) und Samstag (10. Juli) wurde in der Wisselser Straße eingebrochen. Zu weiteren Einbrüchen kam es zwischen Sonntag (25. Juli) und Dienstagmorgen (27. Juli) in der Steinstraße und im Grumbachweg. Die Tatorte liegen fußläufig nur wenige Minuten auseinander. Alle Straßen grenzen an die Diorolfstraße an.

Fulda: Einbruchserie in Künzell? - Täter gingen in vier Fällen gleich vor

Laut Polizei verschafften sich die Täter in allen vier Fällen durch die gleiche Vorgehensweise Zugang zu den Häusern. Ob die Einbrüche im Zusammenhang stehen, ist derzeit noch nicht bekannt und Bestandteil der Ermittlungen. Bislang wurden Schmuck, Bargeld und hochwertige Parfüme entwendet. Die Unbekannten hinterließen jeweils Sachschaden im Wert von mehreren hundert Euro. (Lesen Sie hier: Einbruch in Sportgeschäft - Täter erbeuten mehr als 30.000 Euro)

Wie die Polizei Osthessen auf Nachfrage unsere Zeitung bestätigt, handelt es sich bei den Einbrüchen in Dirlos um eine ungewöhnliche Häufung. „Wir haben bislang keine Erklärung, warum im Speziellen dieses Gebiet betroffen ist. Allerdings halten wir diese Zahl an Einbrüchen für auffällig“, sagt Pressesprecherin Sandra Hanke.

Zwar käme es in den Ferien oft zu mehr Einbrüchen in Wohnhäusern, im Bereich Fulda träten diese momentan aber eher vereinzelt auf. Die Straßenzüge in Dirlos stellen also einen Sonderfall dar. „In der Ferienzeit bieten sich Tätern generell mehr Chancen, Häuser auszukundschaften und einzubrechen“, sagt Hanke.

Video: Gaunerzinken: Das bedeuten die geheimen Zeichen der Einbrecher

Deshalb mahnt das Polizeipräsidium Osthessen zur Vorsicht und rät Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit sicher zu verschließen. Türen sollten nicht nur ins Schloss gezogen, sondern bestenfalls zweifach abgeschlossen werden. Zudem sollten Bewohner darauf achten, ihre Abwesenheit durch öffentliche Nachrichten in sozialen Netzwerken und Anrufbeantwortern gegenüber Außenstehenden deutlich zu machen. (Lesen Sie hier: Die Sommerkampagne der Polizei informiert über Maßnahmen zum Schutz vor Einbrechern)

Die Angewohnheit einiger Hausbewohner, einen Haus- oder Wohnungsschlüssel in der Nähe des Gebäudes zu deponieren, sei keine gute Idee. „Einbrecher kennen jedes Versteck“, mahnt die Polizei.

Bürger, die sich bei der Polizei über präventive Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen informieren wollen, können dies bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle tun. Ansprechpartner sind Kriminalhauptkommissar Marco Hohmann (0661/1052046) für den Kreis Fulda sowie Polizeihauptkommissar Wolfgang Keller (06641/971130) für den Vogelsbergkreis. Weitere Informationen zum Einbruchsschutz gibt es unter www.polizei.hessen.de .

Wer Hinweise zu den Vorfällen in Dirlos geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (0661) 1050 an die Polizei zu wenden.

  

Das könnte Sie auch interessieren