Bad Salzschlirf und die RhönEnergie setzen ihre Energiepartnerschaft fort.
+
Freuen sich über die Fortsetzung ihrer Energiepartnerschaft: (v. li.) Andreas Bug, Martin Heun (Geschäftsführer der RhönEnergie Osthessen), Matthias Kübel (Bürgermeister der Gemeinde Bad Salzschlirf) und Herbert Post.

Energie-Partnerschaft

Verlängerung um 20 Jahre - RhönEnergie und Bad Salzschlirf schließen neuen Erdgasvertrag ab

Die Gemeinde Bad Salzschlirf und die RhönEnergie Osthessen haben einen neuen Vertrag für die Erdgasversorgung abgeschlossen.

Bad Salzschlirf - Vor dem Hintergrund beiderseitig guter Erfahrungen habe man sich dazu entschieden, die seit Jahrzehnten bestehende reibungslose Zusammenarbeit um weitere 20 Jahre zu verlängern, teilte die RhönEnergie mit. Der bisherige Konzessionsvertrag stand vor dem Ende.

„Als Stadt haben wir ein elementares Interesse an einer sicheren Energieversorgung. Der Energieträger Erdgas hat dabei einen hohen Stellenwert“, unterstreicht Bad Salzschlirfs (Kreis Fulda) Bürgermeister Matthias Kübel.

Fulda: Neuer Erdgasvertrag zwischen RhönEnergie und Bad Salzschlirf

„Insofern ist der neue Konzessionsvertrag ein positives Signal an unsere Bürgerinnen und Bürger wie auch die heimische Wirtschaft: Die bewährte Partnerschaft mit der RhönEnergie Osthessen wird fortgesetzt. Auch weiterhin ist unsere Gemeinde infrastrukturell gut aufgestellt.“ Das Bad Salzschlirfer Erdgasnetz umfasst aktuell rund 26 Kilometer.

Erdgas sei in Deutschland weiterhin die beliebteste Heizenergie, unterstreicht Martin Heun, Geschäftsführer der RhönEnergie Osthessen GmbH. Als Brückentechnologie werden mit Erdgas betriebene Wärmeerzeugungsanlagen noch lange Bedeutung behalten. Denn Erdgas gilt unter den fossilen Energien als der bei der Verbrennung sauberste Energieträger. (Passend zum Thema: Gaspreise schießen in die Höhe - Wie teuer wird der Winter?)

In Kombination mit erneuerbaren Energien, beispielsweise aus einer PV-Anlage, könne Erdgas die Energiewende voranbringen, so Heun. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren