1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Erneut Autokorso und „Spaziergang“ in Fulda - Immer weniger Teilnehmer bei Corona-Protesten

Erstellt:

Proteste gegen Corona-Maßnahmen
In Fulda kam es am Montagabend erneut zu Corona-Protesten. (Symbolbild) © Christoph Schmidt/dpa

Am Montag kam es erneut zu einer Corona-Demo in Fulda. Die Zahl der Teilnehmer bei Protesten gegen die Maßnahmen sinkt in Hessen weiter.

Update vom 22. Februar, 14.37 Uhr: Die Zahl der Teilnehmer bei landesweiten Protesten gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen ist an diesem Montag in Hessen erneut gesunken. Wie das Innenministerium am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, beteiligten sich rund 7000 Menschen, weitere 800 Personen fanden sich zu Gegendemonstrationen zusammen.

Ende Januar waren den Angaben zufolge noch etwa doppelt so viele Menschen am Montagabend zu Protestversammlungen gegangen. „Wir gehen davon aus, dass die seitens der Landes- und Bundesregierung beschlossenen Öffnungsmaßnahmen für die kommenden Wochen aufgrund der sinkenden Infektionszahlen ein wichtiger Grund für diesen Rückgang sind“, teilte ein Ministeriumssprecher mit.

Hessen: Zahl der Teilnehmer bei Protesten gegen Corona-Maßnahmen sinkt

Die Versammlungsgrößen hätten an diesem Montag von einer einstelligen Anzahl von Personen bis hin zu je rund 350 Menschen in Marburg und Bad Nauheim variiert. Der Polizei seien insgesamt 115 Versammlungen oder Aktionen von Corona-Maßnahmen-Kritikern bekannt geworden sowie 27 Gegenveranstaltungen.

Erstmeldung vom 21. Februar, 21.49 Uhr:

Fulda - In Fulda haben sich am Montagabend erneut Menschen, die den Corona-Maßnahmen kritisch gegenüberstehen, zu einem sogenannten Montagsspaziergang durch die Stadt getroffen, bestätigte die Polizei auf Nachfrage.

Wie in der Vorwoche seien ebenfalls wieder Autos in einem Korso hupend durch die Stadt gefahren. Zur Anzahl der teilnehmenden Personen und Fahrzeuge wollte die Behörde keine Angaben machen.

Fulda: Erneut Autokorso und „Spaziergang“ - Demo gegen Corona-Maßnahmen

Die Veranstaltungen seien jedoch ruhig verlaufen; es habe keine Zwischenfälle oder Besonderheiten gegeben, hieß es. (dpa, nz)

Auch interessant