Viel los ist noch nicht, aber die Raststätte Fulda-Nord an der B 27 ist jetzt wieder in Betrieb gegangen.
+
Viel los ist noch nicht, aber die Raststätte Fulda-Nord an der B 27 ist jetzt wieder in Betrieb gegangen.

Umbau abgeschlossen

Aus Esso- wird Aral-Tankstelle: Rasthof Fulda-Nord ist wieder geöffnet - 1,4-Millionen-Projekt

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Knapp eineinhalb Jahre hat der Umbau gedauert. 1,4 Millionen Euro wurden investiert. Jetzt ist die Raststätte an der A-7-Anschlussstelle Fulda-Nord wieder geöffnet. 

Fulda - 50 Jahre waren die Esso-Tankstelle und die Raststätte „im Dienst“, als sie Ende Oktober 2019 schließen mussten. Danach hat der Pächter, die Autobahn Tank & Rast, auf dem 20.000 Quadratmeter großen Gelände kräftig investiert. Alle Gebäude wurden abgerissen und neu gebaut. In den Innenausbau, die Gebäude- und Tanktechnik des neuen Autohofs investierte Tank & Rast rund 1,4 Millionen Euro. Für Reisende, die auf der A7 unterwegs sind, ist der Standort beidseitig über die Anschlussstelle Fulda-Nord anfahrbar und so leicht zu erreichen. Das Zentrum der Stadt Fulda liegt sechs Kilometer entfernt.

Auf der Parkfläche finden rund 25 Autos und etwa 50 Lkws einen Platz zum Parken. An der Tankstelle der Marke Aral - bisher war es Esso - erhalten Reisende an vier Pkw- und vier Lkw-Zapfsäulen die gängigen Kraftstoffsorten. Darüber hinaus sind drei Schnellladesäulen mit bis zu 300 Kilowatt Ladeleistung für Fahrer von Elektrofahrzeugen geplant, berichtet Tank & Rast.

Fulda: Aus Esso- wird Aral-Tankstelle - Rasthof Fulda-Nord ist wieder geöffnet

Tank & Rast betreibt den Autohof unter der Marke Rosis. Von dieser Marke ist die Raststätte an der Kreuzung von B 27 und A7 die 15. bundesweit, teilt das Unternehmen mit. Der Gastraum bietet auf 160 Quadratmeter rund 80 Sitzplätze. Bei sonnigem Wetter lädt die Terrasse mit 30 Sitzplätze zum Ausruhen ein. Die Sanitäranlagen verfügen neben den Toilettenräumen, einer Baby-Wickelmöglichkeit und einem behindertengerechten WC zusätzlich drei Duschgelegenheiten sowie eine Waschmaschine und einen Trockner. Für das mobile Arbeiten und das Surfen in der Freizeit wird es für Gäste in naher Zukunft kostenfreies WLAN geben. Michael Reis, Pächter des neuen Rosis Autohof, beschäftigt zehn Mitarbeiter.

Die Stadt Fulda ist die erste Sternenstadt Deutschlands und stellt deshalb bei Neubauprojekten besondere Anforderungen an die Licht- und Beleuchtungstechnik. Damit soll verhindert werden, dass Leuchten den klaren Blick in den Himmel durch starkes Abstrahlen nach oben stören. Diese Anforderung erfüllt der neue Autohof nach eigenen Angaben. „Die eingesetzte Beleuchtung gibt ihr Licht nach unten ab“, erklärt Tank & Rast. Das Unternehmen betreibt mit Franchisepartnern im deutschen Autobahnnetz rund 360 Tankstellen und rund 400 Raststätten, einschließlich 50 Hotels.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema