Würdigten den Sieg von Leon Mozer (Mitte): Stefan Gensler (von links), Klaus Ziegler,
 Holger Merz, Susanne Brune
.
+
Würdigten den Sieg von Leon Mozer (Mitte): Stefan Gensler (von links), Klaus Ziegler, Holger Merz, Susanne Brune .

Azubi bei Edag

Deutschlands bester Geselle kommt aus Fulda: Fahrzeugbaumechaniker Leon Mozer ist Bundessieger 

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Leon Mozer ist Deutschlands bester Geselle. Der 21-Jährige aus Fulda konnte die Jury mit seinen Fähigkeiten überzeugen.

Fulda - Nachdem der 21-jährige Edag-Azubi Leon Mozer seine Abschlussprüfung zum „Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker“ mit einer glatten 1,0 abgeschlossen hatte, wurde er im Frühjahr zum Innungssieger des Kammerbezirks Osthessen und später zum Landessieger des Bundeslands Hessen gekürt, heißt es in einer Mitteilung der Edag.

Mit dieser außergewöhnlich guten Leistung hatte der frisch gebackene Geselle das Ticket zum Bundeswettbewerb gelöst, das am 6. November in Frankfurt am Main stattfand. Alle 16 Landessieger mussten sich einer praktischen Prüfungsaufgabe stellen: In einer vorgegebenen Zeit galt es, eine Konsole mit Trägerblech als Prüfungsstück anzufertigen. Alles in Handarbeit. (Lesen Sie hier: E-Fahrzeug mit Pedalen - Fuldaer Firma Edag entwickelt an „Twike 5“ mit)

Fulda: Fahrzeugbaumechaniker Leon Mozer ist Bundessieger

Hier überzeugte sich die Jury wie genau die jungen Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker arbeiten und die hierzu benötigen handwerklichen Techniken beherrschen. Am Ende des Wettbewerbs stand fest: Leon Mozer ist Bundessieger. Die Edag Geschäftsführung und die Ausbildungsabteilung in Fulda würdigten am 20. Dezember im Rahmen einer Feierstunde diese außergewöhnliche Leistung und überreichten dem frisch gebackenen Bundesieger einen Scheck über 1500 Euro.

„Wir freuen uns sehr über die außergewöhnliche Leistung von Leon. Nachdem wir mit Leon bereits - neben vielen Landessiegern - den zehnten Bundessieger stellen, werten wir diese exzellenten Erfolge auch als Bestätigung unseres umfangreichen Engagements in der Ausbildung“, betont Holger Merz, Geschäftsführer der Edag Group. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren