Der Feinkost-Spezialist am Peterstor 11 schließt am 10. April die Pforten.
+
Der Feinkost-Spezialist am Peterstor 11 schließt am 10. April die Pforten.

Nach zehn Jahren

„Schmitt‘s Delikatessen“ in Fulda schließt am 10. April - Bislang noch kein Nachfolger gefunden

Nach zehn Jahren schließt „Schmitt‘s Delikatessen“ in Fulda am 10. April. Grund dafür ist nicht nur Corona. Inhaberin Sonja von Keitz will künftig etwas kürzertreten.

Fulda - Nach genau zehn Jahren schließen sich die Türen beim Feinkost-Spezialisten „Schmitt‘s Delikatessen“ in der Altstadt in Fulda. „Nein, es liegt nicht nur an Corona“, stellt Inhaberin Sonja von Keitz in einer Pressemitteilung klar. „Wir hatten 2020 auskömmliche Umsätze und stehen auch jetzt vernünftig da. Es ist einfach so, dass ich mir für die Zukunft nicht mehr vorstellen kann, weiterhin 60 Stunden und mehr pro Woche zu arbeiten“, erklärt die 55-Jährige. „Ich möchte künftig etwas kürzertreten und mehr Zeit für meine Familie haben – die kam in den letzten Jahren definitiv zu kurz. Das will ich jetzt gerne ändern.“

Wie aus der Mitteilung hervorgeht, werden sowohl der Restaurantbetrieb mit Mittagstisch und Lieferdienst als auch Catering und Onlineshop am 10. April geschlossen. „Vom 6. bis 10. April ist bei uns Ausverkauf“, sagt die Gastronomin und weist darauf hin, etwaige noch offene Gutscheine rechtzeitig einzulösen.

Fulda: Feinkost-Spezialist „Schmitt‘s Delikatessen“ schließt nach zehn Jahren

Lesen Sie hier: Steigt der Löwe aus der Asche? Betreiber Felix Wessling schließt Comeback nach Corona nicht aus

Sonja von Keitz hat zuletzt zwei Mitarbeiterinnen in Teilzeit beschäftigt, die bereits über die Zukunftspläne ihrer Chefin informiert sind. „In meiner Familie wollte niemand das Geschäft übernehmen. Auch die lange Suche nach einem externen Nachfolger war leider nicht erfolgreich“, berichtet die Köchin, die im Meyer‘s in Frankfurt ihren Beruf von der Pike auf gelernt hat. „Nun läuft der Mietvertrag aus. Und es ist der richtige Zeitpunkt für einen Einschnitt“, so die Fuldaerin, die unterstreicht: „Es geht in dieser Branche eben nur ganz oder gar nicht.“

Der Feinkost-Spezialist in der Fuldaer Altstadt schließt am 10. April nach genau zehn Jahren seine Türen. Inhaberin Sonja von Keitz bedankt sich bei ihren Stammkunden.

Die letzten Wochen bei „Schmitt‘s Delikatessen“ werde sie versuchen zu genießen. Dabei gibt Sonja von Keitz unumwunden zu: „Ich habe diesen Laden ins Herz geschlossen. Natürlich fällt es mir schwer, den Schlussstrich zu ziehen. Gerade auch wegen meiner großen Stammkundschaft, die mir über so viele Jahre die Treue gehalten hat. Dafür bin ich sehr dankbar.“

„Schmitt‘s Delikatessen“ in Fulda schließt: Noch kein Nachfolger gefunden

Dass sie in ihrer Freizeit weiter kochen wird, stehe außer Frage. Familie und Freunde dürfen sich schon jetzt darauf freuen, dass künftig zuhause öfter aufwendige Köstlichkeiten auf den Tisch kommen. Dafür ist dann endlich mal Zeit – zum Beispiel auch an den Wochenenden. „An freie Samstage oder die Möglichkeit, spontan und auch mal länger als fünf oder sechs Tage in den Urlaub zu fahren, muss ich mich sicher erst gewöhnen“, meint Sonja von Keitz. Und ein bisschen Hoffnung hat sie auch noch für das Geschäft am Peterstor 11: „Vielleicht findet sich bis Anfang April ja doch noch ein Nachfolger …“ (sec)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema