Kinder führen Alpakas über einen Rhöner Feldweg.
+
Die Rhön zu erkunden macht in der Begleitung von Lamas und Alpakas noch mehr Spaß.

Freizeitprogramm

Kanufahren, Klettern und Kreativ sein: Das ist das Ferienprogramm für den Sommer im Kreis Fulda

Unter dem Motto „Kunterbunter Feriensommer“ haben Stadt und Kreis Fulda ein Sommerferienprogramm mit Freizeiten für Kinder und Jugendliche von 7 und 17 Jahren zusammengestellt.

Fulda - Vor dem Hintergrund zurückgehender Corona-Infektionszahlen haben die Kinder- und Jugendförderungen des Landkreises und der Stadt Fulda Veranstaltungen unter dem Motto „Kunterbunter Feriensommer“ entwickelt und vorgestellt.

Bei den Aktivitäten stehen laut einer Pressemitteilung von Stadt und Kreis Fulda Erholung, Spaß und das gemeinsame Erleben mit Gleichaltrigen im Vordergrund. Die Gruppengröße ist bei allen geplanten Veranstaltungen auf jeweils acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 7 und 17 Jahren plus jeweils zwei aus dem Team beschränkt.

Fulda: Ferienprogramm von Stadt und Kreis für Kinder und Jugendliche

Angeboten werden Tagesveranstaltungen mit Kanu- und Fahrradtouren, Workshops sowie Ausflüge zu einem Imker, auf einen Erlebnisbauernhof oder in den Vogelpark Schotten. Hinzu kommen dreitägige Aktivtage mit Highlights wie Zaubern, Besuch eines Mensch-Tier-Begegnungshofs und Klettern an der Steinwand. Für Pferdebegeisterte finden Reiterfreizeiten statt.

Infos zur Ferienfreizeit in Fulda

Das komplette Ferienprogramm findet sich auf der gemeinsamen Programm- und Anmeldeplattform bildung-freizeit.de. Online-Anmeldestart ist am Samstag, 19. Juni, um 9 Uhr. Für genauere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendförderungen zur Verfügung: von der Stadt unter Telefon (0661) 102-1962 und -1990 und vom Landkreis unter (0661) 6006-9492 und -9486.

Mehrtägige Workshops beschäftigen sich mit Theater und Clownerie, Umweltschutz, der Faszination Fußball und kreativer Gestaltung. Zudem können in dreitägigen Sport-Camps American Football, Tennis und Showtanz ausprobiert werden.

Des Weiteren sind Ferienfreizeiten mit Übernachtung in der näheren Umgebung auf Zeltplätzen, in Selbstversorgerhäusern und in Jugendherbergen eingeplant - darunter ein Video-Camp, eine Kanutour auf der Werra und einen Paragliding-Kurs auf der Wasserkuppe. (kom)

Das könnte Sie auch interessieren