Zwei Tänzerinnen der „FKG Teenys“ überbrachten den Heimbewohnern ein Present.
+
Zwei Tänzerinnen der „FKG Teenys“ überbrachten den Heimbewohnern ein Present.

„Vitamine statt Kamellen“

FKG Teenys machen Bewohnern des Marienheims in Fulda ein besonderes Geschenk

In diesem Jahr feiern die „FKG Teenys“ ihr 40-jähriges Bestehen. Die große Feier muss für die Kindershowtanzgruppe coronabedingt ausfallen. Die Kleinen haben sich dennoch eine Aktion ausgedacht und statteten dem Senioren im Marienheim in Fulda einen närrischen Besuch ab.

Fulda - „Vitamine statt Kamellen“ - unter diesem Motto, haben die Tänzerinnen und Tänzer der „FKG Teenys“ den Seniorinnen und Senioren des Marienheims Fulda am Faschingssamstag eine kleine Freude bereitet.

Bereits in den vergangenen Jahren gehörte der Besuch der kleinen Tänzer im Alter von 6 bis 12 Jahren in einem Seniorenheim stets zur Kampagne dazu. „In diesem Jahr fehlen aber die bunt geschmückten Räume, das Schunkeln und Singen und das Lachen der Senioren“, berichtet Katha Oechel, Trainerin FKG Teenys. (Lesen Sie hier: Video-Clip: Fuldaer Dreigestirn lässt sich traditionellen Romo-Auftritt nicht nehmen und dichtet Foaset-Hit um)

Fulda: Besuch der „FKG Teenys im Marienheim“ - Besonders Geschenk

Um wenigstens für ein bisschen Freude zu sorgen, haben zwei Tänzerinnen der Teenys (Mia Wolf und Zoé Koch) mit ihren Trainerinnen Katharina Oechel und Marianne Büttner der Einrichtungsleiterin Marienheim, Maria Labouré, dem Heimbeirat und stellvertretend einem Bewohner am Faschingssamstag einen Besuch abgestattet.

Sie überreichten kleine Beutel gefüllt mit Mandarinen und Konfetti. Denn trotz dem Ausfall der Kampagne soll mit dem Konfetti ein wenig Farbe in den so eingeschränkten Alltag der Senioren kommen und mit den Vitaminen wünschen die Teenys allen: „Bleiben Sie gesund!“ Trainerin Oechel erklärt: „Denn Vitamine helfen gesund zu bleiben, und das unterstützen wir natürlich gerne“, (msf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema