Achtung, Baustelle: Ein großes Schild an der B 27 südlich des Bronnzeller Kreisels weist auf die bevorstehende Sperrung und die Bauarbeiten im Abschnitt zwischen der Kohlhäuser und der Mainstraße hin.
+
Achtung, Baustelle: Ein großes Schild an der B 27 südlich des Bronnzeller Kreisels weist auf die bevorstehende Sperrung und die Bauarbeiten im Abschnitt zwischen der Kohlhäuser und der Mainstraße hin.

Arbeiten ab 24. August

Riesenbaustelle in Frankfurter Straße wird fortgesetzt - Einbahnstraße bis 2022

  • Volker Nies
    VonVolker Nies
    schließen

Einige Schilder an der B 27 und der B 254 weisen bereits darauf hin: Die Frankfurter Straße wird ab Dienstag, 24. August, zum zweiten Mal zur Großbaustelle. Diese Bundesstraße wird bis Ende 2022 zur Einbahnstraße Richtung Bronnzell.

Die Frankfurter Straße, eingestuft als Bundesstraße, ist eine der meistbefahrenen Straßen in der Stadt. Auf ihr sind am Tag 22.000 Fahrzeuge unterwegs. Eine Störung des Verkehrsflusses hier belastet den Verkehr in ganz Fulda. Wie groß die Beeinträchtigungen sind, erlebten die Autofahrer schon viele Monate: Bis Mitte Juni war die Frankfurter Straße wegen Bauarbeiten schon einmal Einbahnstraße Richtung Bronnzell.

Nach einer Verschnaufpause für Bauarbeiter und Autofahrer werden die Arbeiten an dem Großprojekt fortgesetzt – und damit wird die Einbahnstraßenregelung erneut in Kraft treten. Das belastet auch viele Unternehmen, die an der Straße ihren Sitz haben. Lesen Sie hier: Dieser Bauabschnitt in der Frankfurter Straße wurde vor der Pause fertiggestellt)

In dem zweiten Bauabschnitt, der jetzt beginnt, wird in dem 850 Meter langen Abschnitt zwischen der Einmündung der Kohlhäuser Straße und der Kreuzung mit der Mainstraße gebaut. In diesem Bereich kann man dann nur noch stadtauswärts fahren.

Fulda: Riesenbaustelle in Frankfurter Straße wird fortgesetzt - Bis 2022 Einbahnstraße

„Ab Montag, 16. August, starten die Aufbauarbeiten. Verkehrsbehinderungen sind hier möglich. Am 23. August wird die Einbahnstraßenregelung in der Frankfurter Straße eingerichtet, im Laufe des 24. August wird sie aktiviert. Die Einbahnstraßenregelung gilt zwischen der Kreuzung Karl-Storch-/Ecke Mainstraße und dem Anschluss Johannesberger Straße. Die Frankfurter Straße ist dann nur noch stadtauswärts befahrbar“, erklärt Jana Gutsche, Sprecherin der Straßenbaubehörde Hessen Mobil.

Ziel ist eine Umgestaltung der Straße: „Die Arbeiten laufen analog zum ersten Bauabschnitt. Die Frankfurter Straße wird auf drei Fahrstreifen ausgebaut, um den Verkehrsraum besser aufzuteilen. Der dritte Fahrstreifen dient überwiegend als Linksabbiegestreifen zur besseren und sicheren Anbindung der angrenzenden Grundstücke. Wo es möglich ist, unterbrechen Querungsstellen und Bauminseln den dritten Fahrstreifen“, erläutert die Sprecherin.

Projekt

Die B 254 in Fulda wird zwischen dem Westring und dem Anschluss an die B 27 einschließlich des Bronnzeller Kreisels auf einer Länge von rund 2,7 Kilometern seit dem Sommer 2020 grundhaft erneuert und umgestaltet.

Im ersten Bauabschnitt wurde der Abschnitt zwischen Kohlhäuser Straße und Bronnzeller Kreisel ausgebaut. Im zweiten wird bis zur Mainstraße gearbeitet. Zum Abschluss werden der Bronnzeller Kreisel erneuert, die Auf- und Abfahrten zur B 27 neu geordnet und die B 27 mit Lärmschutzwänden versehen. (nz)

Radfahrer erhalten zwischen den neuen barrierefreien Gehwegen und der Fahrbahn eigene Streifen. Die Entwässerung der gesamten Straßen- und Gehwegflächen wird neu geordnet und zum Teil erneuert. Insgesamt will Hessen Mobil einen Abschnitt von 2,7 Kilometern Länge erneuern. Lesen Sie auch: Drei Dutzend Baustellen im Kreis Fulda - Autofahrer brauchen Geduld)

10 Millionen Euro Projektkosten - Förderung vom Bund

Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt sind in mehrere Bauphasen unterteilt, die aufeinander folgen. „Ziel ist, in diesem Jahr noch die Einmündung der Kohlhäuser Straße fertigzustellen und die Gesamtmaßnahme am Jahresende 2022 abzuschließen“, äußert die Sprecherin.

Umleitung

Die Umleitungsstrecke stadteinwärts verläuft wie im ersten Abschnitt über die B 27 und die Ausfahrt Kaiserwiesen. (vn)

Fast zehn Millionen Euro kostet das gesamte Bauprojekt. Den Löwenanteil zahlt der Bund. „Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Bundes, vertreten von Hessen Mobil, und der Stadt Fulda. Die Kosten belaufen sich auf 9,5 Millionen Euro“, berichtet Jana Gutsche. Der Bund übernimmt die Kosten für die Erneuerung der B 254 und der Radwege. Die Stadt Fulda übernimmt, gefördert vom Land Hessen, die Kosten für die Gehwege.

Das könnte Sie auch interessieren