Bahngleise
+
Eine Frau wurde am Dienstagabend in Fulda bei dem Versuch erwischt, ihre Notdurft an den Gleisen zu verrichten. (Symbolfoto)

Von Polizei erwischt

Dringendes Bedürfnis am Fuldaer Bahnhof: Frau will Notdurft an Gleisen verrichten

Eine Frau wurde am Dienstagabend am Bahnhof in Fulda von der Polizei bei dem Versuch erwischt, ihre Notdurft an den Gleisen zu verrichten.

Fulda - „Sein ‚Kleines Geschäft‘ an den Gleisen zu verrichten, ist wahrlich eine schlechte Idee und ist zudem verboten“, heißt es in einer Mitteilung der Bundespolizeiinspektion Kassel. Diesbezüglich anderer Meinung war am Dienstag eine 25-Jährige aus Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis).

Weil offensichtlich ihre Blase drückte, lief die Frau am Dienstagabend entlang des Bahnsteiges 8 und begab sich in den Gleisbereich, um sich dort zu erleichtern. Zwei Bundespolizisten vom Revier Fulda, die auf dem Heimweg waren, entdeckten die Frau. Die Ordnungshüter holten die 25-Jährige zurück auf den Bahnsteig und verständigten ihre Kollegen.

Fulda: Frau will Notdurft an Gleisen verrichten - Von der Polizei erwischt

Die Beamten belehrten die Frau über die Gefährlichkeit bezüglich ihres Ausfluges in den Gleisbereich. Weil die Dame keinerlei Papiere dabeihatte, musste sie die Bundespolizisten zur Wache begleiten. Bei der Überprüfung ihrer Identität kam heraus, dass die 25-Jährige aus Schlüchtern erst vor wenigen Tagen als Tatverdächtige im Zusammenhang mit einem Diebstahl im Fuldaer Bahnhof aufgefallen war. (Lesen Sie hier: 18-Jähriger springt nach Rauchpause auf fahrenden Zug)

Wegen ihres unerlaubten Aufenthaltes im Gleisbereich hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Frau aus Schlüchtern eingeleitet. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren