Friedrich Rau
+
Friedrich Rau wird im Sommer 2022 zu Robin Hood.

Auch Tochter Leni mit dabei

„Ich habe Bock auf die Rolle“ - Friedrich Rau wird für etwa 60 Shows zu Robin Hood  

  • Anke Zimmer
    VonAnke Zimmer
    schließen

Der Corona-bedingte Ausfall der beiden Fuldaer Musicalsommer 2020 und 2021 führt zu personellen Veränderungen. Statt Philipp Büttner wird nun im kommenden Sommer Friedrich Rau in der Rolle des Robin Hood zu erleben sein. 

Fulda - Freude über den Vertragsabschluss auf beiden Seiten. Für knapp 60 Shows des Musicals „Robin Hood“ mit der Musik von Dennis Martin und Chris de Burgh - der im September das Album „The Legend Of Robin Hood“ herausgebracht hatte - konnte das Fuldaer Unternehmen spotlight jetzt den Sänger und Darsteller Friedrich Rau verpflichten. Dieser war bereits in den Hauptrollen von „Der Medicus“ und „Die Schatzinsel“ in Fulda zu erleben, auch bei dem Open-Air-Spektakel „Bonifatius“ vor dem Dom war er mit von der Partie.

Produzent Peter Scholz erklärt dazu: „Friedrich hat sehr viele Fans in Fulda und der Region. Er übernimmt für Philipp Büttner, der wegen der vielen Terminverschiebungen nicht für sechs Monate in Fulda sein kann. Friedrichs Rückkehr ist eine sehr schöne Entwicklung für uns alle.“

Fulda: Friedrich Rau übernimmt im Musical „Robin Hood“ die Hauptrolle

Rau betont im Gespräch mit unserer Zeitung: „Ich habe Bock auf die Rolle.“ Auf die Frage nach dem Warum muss der 38-Jährige nicht lange nachdenken: „Der Robin in diesem Musical macht eine enorme Entwicklung durch, denn er ist lange kein sympathischer Mensch. Einen so zwiespältigen Charakter darzustellen, ist eine Herausforderung, und diese nehme ich an.“ Auch habe sich bei den vergangenen Musicalproduktionen, für die Rau und spotlight zusammenarbeiteten, gezeigt, dass die Musik von Dennis Martin „genau mein Ding ist“, wie er sagt. Und die neuen Lieder „sind allemal Nummern, die mich reizen“.

Konzerte

Termine: Friedrich Rau ist am ersten sowie am dritten Adventswochenende live in Fulda in der Aula der Alten Universität zu erleben. An den beiden Samstagen, also am 27. November und am 11. Dezember, steht er jeweils ab 20 Uhr mit dem Programm „My Way“ auf der Bühne. An den zwei Sonntagen, also dem 28. November sowie dem 12. Dezember, heißt es „Have Yourself A Musical Christmas“. Diese Konzerte starten jeweils um 16.30 Uhr.

Tickets: Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro, ermäßigt 16 Euro, in allen Geschäftsstellen unserer Zeitung (0661) 280644 oder online direkt bei dem Künstler (friedrichrau.de).

Corona: Es gelten die am Tag der Veranstaltung greifenden Coronaregeln. Nach derzeitigem Stand finden die Konzerte unter 2G statt. Die Zahl der Gäste ist limitiert, so dass alle auf Abstand sitzen können. Bis zum Platz herrscht Maskenpflicht.

Dass er nicht zum ursprünglich vorgesehenen Ensemble gehörte, lag übrigens daran, „dass ich nach den Fuldaer Engagements mal ein Jahr damit pausieren wollte, um etwas anderes zu machen“, erklärt er. „Wegen Corona wurden es zwei Jahre, aber das konnte ja niemand ahnen.“

Friedrich Raus Tochter wird im „Hood“-Musical als junger Robin zu sehen sein

Noch etwas kommt hinzu, und das freut den passionierten Familienmenschen besonders: Auch seine Tochter Leni, heute 9, kommt ins „Hood“-Team. Sie wird als junger Robin zu sehen und zu hören sein. Während der Pandemie habe sie mit ihm zusammen Wunschzimmerkonzerte gegeben, stand auch an der Kneshecke neben ihm und sang. „Weil sie eine enorme Entwicklung gemacht und keine Scheu hat, vor Menschen aufzutreten, wurde Dennis Martin auf sie aufmerksam“, erzählt der merklich stolze Rau. Der übrigens selbst an der Seite seines Vaters erste Bühnenschritte wagte. „Mit Papa zu arbeiten, war für mich als Kind das Größte.“

Das könnte Sie auch interessieren