Das einstige Gebäude des Galeria Kaufhofs ziert nun eine blaue Skyline.
+
Das einstige Gebäude des Galeria Kaufhofs ziert nun eine blaue Skyline.

Idee einer Werbeagentur

Das einstige Gebäude des Galeria Kaufhofs ziert nun eine blaue Skyline

Wer dieser Tage einen Bummel durch die Stadt gewagt hat, dem dürfte es aufgefallen sein: Das einstige Gebäude des Galeria Kaufhofs ziert nun eine blaue Skyline. Wir haben nachgefragt, was dahinter steckt.

Fulda - Der Dom ist zu sehen, das Paulustor, die Michaelskirche - alle Fuldaer Sehenswürdigkeiten sind auf der langen Schaufenster an der Fuldaer Rabanusstraße zu sehen, in dem noch vor einigen Wochen die Waren von Galeria Kaufhof zur Schau gestellt wurden.

Die Idee für die Verschönerung der leerstehenden Schaufenster stammt von der Werbeagentur des Gebäudeeigentümers. „Wir wollten, dass es für die Fuldaer Bewohner netter aussieht“, sagt eine Sprecherin auf Nachfrage unserer Zeitung. „Es soll nicht so nach Leerstand aussehen.“ Die Fuldaer seien heimatbewusst – da gebe eine Skyline der Stadt doch das perfekte Bild ab.

Im Oktober hat das Fuldaer Traditionskaufhaus Galeria Kaufhof, besser bekannt als Kerber, nach mehr als 80-jähriger Geschichte am Standort Fulda seine Türen für immer geschlossen. Einen Monat später kam Bewegung in die Debatte um die künftige Nutzung des Areals. In einer Pressemitteilung äußerte sich Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU), wie es in Fuldas bester Innenstadt-Lage weitergeht. (mal)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema