Das Bickhardt-Bau-Verwaltungsgebäude und das Mehrgenerationen-Zentrum werden gerade gebaut.
+
Das Bickhardt-Bau-Verwaltungsgebäude und das Mehrgenerationen-Zentrum werden gerade gebaut.

MGH und Kita

Gewerbegebiet in Dipperz wird erweitert: Hier entstehen mehr als 250 neue Arbeitsplätze

  • Rainer Ickler
    VonRainer Ickler
    schließen

Vor den Toren von Dipperz tut sich einiges. Das Gewerbegebiet wird gerade erschlossen: Vier Betriebe haben schon Grundstücke gekauft; in der Nachbarschaft entsteht ein Mehrgenerationen-Zentrum und daneben wird die neue Kita errichtet. Alles in allem werden hier künftig mehr als 250 Menschen arbeiten.

Dipperz - Derzeit werden im Gewerbegebiet die Kanal- und Wasserleitungen verlegt und entlang der Landesstraße die Gehwege hergestellt, berichtet Bürgermeister Klaus-Dieter Vogler (parteilos). Er freut sich über diese Entwicklung. „Dipperz ist beliebt wegen der Nähe zu Fulda und zur Autobahn-Anschlussstelle Fulda-Mitte“, sagt er.

Zudem bedeuten die neuen Firmen sowie das Mehrgenerationenhaus nicht nur zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen. Durch die Mitarbeiter der Firmen werde auch Wirtschafts- und Kaufkraft in Dipperz gebunden. „Davon profitieren unsere Geschäfte und Firmen.“ Für Vogler ist dies ein Mehrwert für die Gemeinde Dipperz.

Fulda: Gewerbegebiet in Dipperz - Fünf Firmen und 250 neue Arbeitsplätze

Die Firma Bickhardt-Bau errichtet gerade ihr Verwaltungsgebäude für die Fuldaer Zweigstelle. 50 bis 60 Mitarbeiter werden hier in Kürze arbeiten. Im Gewerbegebiet, das gerade erschlossen wird, haben schon drei weitere Firmen die Kaufverträge für die Grundstücke unterschrieben und werden dorthin umziehen. Zwei Flächen sind dann noch frei. „Auch dafür haben wir schon Interessenten“, sagt Vogler. Diese fünf Firmen werden 50 bis 70 Arbeitsplätze schaffen, erklärt Vogler.

Zum Mehrgenerationenhaus mit Pflegezentrum, Tagespflege, betreutem Wohnen, einem medizinischen Versorgungszentrum, Apotheke und Bäckerei, sagt der Bürgermeister, dass die Gemeinde schon seit mehr als zehn Jahren Ausschau nach einer Senioreneinrichtung gehalten habe. Durch das Haus werde dieses Ziel erreicht. „Ich glaube, die Nachfrage ist nicht nur vorhanden, sie steigt in Zukunft noch.“ (Lesen Sie hier: Burghaun vertagt Entscheidung um Verkauf von Gewerbefläche)

Investor des Lebensraum am Holzbach ist die Pokrzewinski Familienstiftung, vertreten durch Oliver Pokrzewinski. Den Angaben des Investors zufolge entstehen in diesem Zentrum rund 150 Arbeitsplätze.

Video: 60 Sekunden Wirtschaft am 1.11.21

Das Mehrgenerationen-Zentrum am Holzbach entsteht im Sondergebiet Soziales. Dort, in direkter Nachbarschaft, wird auch der neue Kindergarten gebaut. Noch in diesem Monat soll der Spatenstich erfolgen, im Sommer 2022 ist die Eröffnung geplant.

Um diese beiden Einrichtungen gut erreichen zu können, finden derzeit aufwendige Erschließungsarbeiten statt. Unter anderem wird parallel zur Landesstraße ein Gehweg gebaut. Deshalb ist die Straße vom Kreisel aus bis zur Anschlussstelle zur Bundesstraße aktuell nur einspurig befahrbar, und der Verkehr dort wird mit Ampeln geregelt. Nach Auskunft von Bürgermeister Vogler wird dies vermutlich noch bis Ende November so bleiben. Zusätzlich zum Gehweg werden noch eine Zufahrt von der Landesstraße zum Mehrgenerationen-Zentrum sowie zur Kita und eine Bushaltestelle gebaut.

In Großenlüder-Müs ist ebenfalls ein neues Gewerbegebiet geplant. Hier sieht man den Bau aber eher kritisch.

Das könnte Sie auch interessieren