1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Flammen zerstören Wohnhaus in Dietershausen - Besitzer bei Löscharbeiten verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Schmitt

Ein Feuer ist in der Nacht auf Mittwoch in Künzell-Dietershausen ausgebrochen. Die Flammen zerstörten ein Wohnhaus. Bei den Löscharbeiten wurde der 52-jährige Hausbesitzer verletzt.

Künzell - Gegen 1.45 Uhr war ein Garagenbrand in der Hauptstraße in Dietershausen gemeldet worden. „Bei Eintreffen erster Kräfte hatte sich das Feuer bereits weiträumig ausgebreitet und auf das Wohnhaus übergegriffen“, berichtete die Polizei in Fulda am Mittwoch.

Durch die Hitzeentwicklung sei es, so heißt es im Bericht der Beamten weiter, „vermehrt zu Knallgeräuschen durch berstende Photovoltaik-Modulen auf dem Garagendach und Wohnhaus“ gekommen. (Lesen Sie auch: Rund 200.000 Euro Schaden: Feuer zerstört Einfamilienhaus in Schlüchtern)

Fulda: Großbrand in Dietershausen - Feuer zerstört Wohnhaus

Wie Polizeisprecher Stephan Messner mitteilt, bemerkte ein Anwohner den Brand und verständigte die Einsatzkräfte. Durch Klingeln weckte er die Hausbewohner, die sich rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Zusammen konnten sie die Fahrzeuge in der Garage - zwei Pkw, ein Traktor und ein Motorrad - noch rechtzeitig vor den Flammen retten. Der 52-jährige Hausbesitzer, der sich laut Polizei an den Löscharbeiten beteiligte, erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr war bis in die Morgenstunden beschäftigt. Der Künzeller Gemeindebrandinspektor Jason Freeman sprach vor Ort von einer besonderen Belastung für die Einsatzkräfte. Gerade im Bereich des Dachgiebels, wo sich auf engem Raum die Hitze staue, herrschten laut Freeman hohe Temperaturen.

Ein Wohnhaus in Künzell-Dietershausen ist bei einem nächtlichen Brand völlig zerstört worden.
Ein Wohnhaus in Künzell-Dietershausen ist bei einem nächtlichen Brand völlig zerstört worden. © Fuldamedia

Die Feuerwehrleute konnten zudem keine Drehleiter einsetzen, da das Haus nicht direkt an der Straße steht, sondern etwas rückversetzt. Daher mussten die Dachziegel von innen heraus abgetragen werden. „Wir haben eine spezielle Einheit alarmieren lassen, die die Werte der Atemschutzgeräteträger misst, um sicherzustellen, dass sie keine Rauchgase eingeatmet haben“, berichtete Freeman. Bis auf den Hausbesitzer gab es aber eine Verletzten.

Wohnhausbrand in Dietershausen: Mehrere Hunderttausend Euro Schaden

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, geht aber nach ersten Erkenntnissen von einem technischen Defekt aus. „Hinweise auf Brandstiftung haben sich bisher nicht ergeben, gleichwohl wurde der Brandort für weitere Ermittlungen beschlagnahmt“.

Die Polizei schätzt den Sachsachen auf mehrere Hunderttausend Euro. Die umliegenden Feuerwehren und der Rettungsdienst waren mit 80 Einsatzkräften vor Ort.

Auch interessant