Auf dem Foto sind zu sehen: Franziska Meder (Trainerin), Hannah Rützel (Bundessiegerin), Christian Beser (Chef der DAK-Gesundheit Fulda)
+
Auf dem Foto sind zu sehen (von links): Franziska Meder (Trainerin), Hannah Rützel (Bundessiegerin) und Christian Beser (Chef der DAK-Gesundheit Fulda).

Teilnehmerin aus Künzell

Mit Abstand am besten getanzt: Hannah aus Künzell ist Bundessiegerin der Dance-Challenge

Die Siegerin eines bundesweiten Tanzwettbewerbs der Krankenkasse DAK kommt aus dem Kreis Fulda: Hannah Rützel aus Künzell hat abgeräumt. Ihr winkt jetzt ein professioneller Videodreh.

Fulda - Bundessiegerin: Hannah aus Künzell hat die beste Choreografie bei der sogenannten DAK-Dance-Challenge abgeliefert. Nach dem Sieg in Hessen bekam sie die meisten Stimmen beim jetzt abgeschlossenen Online-Voting. Unter mehr als 1000 Teilnehmern fand Hannah in der Altersgruppe Young Teens die meisten Unterstützer.

Die Siegerin wird nun durch die Krankenkasse zu einem professionellen Videodreh eingeladen. Wegen der Corona-Krise hatte die DAK-Gesundheit in diesem Jahr einen Solo-Tanz-Wettbewerb anstelle ihres Dance-Contest gestartet. Auftritte von Tanzgruppen waren auf Grund der Abstandsregeln ja nicht möglich. Die online eingereichten Videos wurden sowohl von einer Jury als auch durch zwei Online-Votings bewertet.

DAK-Dance-Challenge: Siegerin winkt ein professioneller Videodreh

Als eine von neun Regionalsiegerinnen und -siegern mobilisierte Hannah viele Menschen und begeisterte mit einer tollen Performance. „Für mich persönlich ist dieser Sieg keine Überraschung. Außerdem hat unser Daumendrücken ja vielleicht auch geholfen“, sagt Christian Beser von der DAK-Gesundheit in Fulda. „Wir sagen ,Herzlichen Glückwunsch‘ zu diesem Erfolg.“

Insgesamt sei die Dance-Challenge ein großer Erfolg gewesen. „Tanzen wurde hier zum Ausdruck der guten Laune, die wir uns auch trotz Corona nicht verderben lassen. ,Mit Abstand am besten getanzt‘ bekommt hier eine ganz neue Bedeutung“, ergänzt Christian Beser.

Damit es gerecht zuging, wurde der jeweils beste Teilnehmer in den Alterskategorien Kids (7-11 Jahre), Young Teens (12-16 Jahre) und Teens (ab 17 Jahre) ermittelt. Die drei Erstplatzierten erhalten die Chance, in einem professionellen Videodreh ihre Choreografie in Szene zu setzen. „Nicht nur dieser Sieg ist ein toller Erfolg. Wir freuen uns mit allen, die Spaß an der Dance-Challenge hatten“, so Beser. (zen)

Lesen Sie hier: Radbrücke „Rosenau“ nimmt Gestalt an: Kran hebt 36-Tonnen-Träger ein. Und: Autobahn-Raststätte Uttrichshausen-Ost: Interessante Menschen machen hier zum Ferien-Ende Halt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema