1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Friedrich-Dessauer-Preis geht an zwei Absolventen der Hochschule Fulda

Erstellt:

Lukas Schöppner (Zweiter von links) und Tizian Fella (Dritter von links) haben Ende November den Friedrich-Dessauer-Preis erhalten.
Lukas Schöppner (Zweiter von links) und Tizian Fella (Dritter von links) haben Ende November den Friedrich-Dessauer-Preis erhalten. © Hochschule Fulda/Hashem Savoji

Für herausragende Abschlussarbeiten sind zwei Absolventen der Hochschule Fulda mit dem Friedrich-Dessauer-Stiftungspreis ausgezeichnet worden.

Fulda - Lukas Schöppner und Tizian Fella haben den Friedrich-Dessauer-Stiftungspreis Ende November während einer Absolventenfeier an der Hochschule Fulda erhalten, teilt der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) Rhein-Main mit.

Mit diesem Preis zeichnet der VDE Rhein-Main im Zuge der Innovations- und Nachwuchsförderung jährlich herausragende Abschlussarbeiten des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik aus, heißt es in der Mitteilung.

Fulda: Zwei Hochschulabsolventen erhalten Friedrich-Dessauer-Preis

Matthias Hahner von der RhönEnergie Fulda-Gruppe, verantwortlich für den VDE Rhein-Main Region Ost – Stützpunkt Fulda, überreichte den erfolgreichen Absolventen die mit einem Preisgeld verbundene Urkunde und eine Trophäe. (Lesen Sie auch: Stadt Fulda verleiht erstmals Preis für Vielfalt und Teilhabe)

Lukas Schöppner wurde für seine Bachelorarbeit zum Thema „Parameteridentifikation von Materialparametern durch Simulation und Experiment für additiv hergestellte biobasierte Faserverbundwerkstoffe“ ausgezeichnet. Tizian Fella erarbeitete in seiner Bachelorarbeit das Thema „Integration eines Fahrerlosen Transportsystems – Umbau der Fördertechnik einer Montagelinie und Konzepterstellung zur Andienung von Montagelinien durch ein Fahrerloses Transportsystem in einem Unternehmen“.

„Wir gratulieren den beiden Absolventen zu ihrer Leistung und freuen uns, sie mit diesem besonderen Preis zu ehren, machen Sie weiter so – auch im Sinne von Friedrich Dessauer“, sagte Matthias Hahner bei der Überreichung der Urkunden.

Der Stiftungspreis erinnert an den Radiologen, Physiker und sozial engagierten Unternehmer und Publizisten Dr. Friedrich Dessauer (1881-1963). Den größten Teil seines Lebens widmete Dessauer der Erforschung radioaktiver Strahlen mit besonderer Betonung auf der Anwendbarkeit in der Medizintechnik. (lio)

Auch interessant