Staatssekretärin Ayse Asar überreicht dem Fuldaer Hochschulpräsidenten, Professor Dr. Karim Khakzar, die Urkunde für seine dritte Amtszeit.
+
Staatssekretärin Ayse Asar überreicht dem Fuldaer Hochschulpräsidenten, Professor Dr. Karim Khakzar, die Urkunde für seine dritte Amtszeit.

Urkunde überreicht

Hochschulpräsident Karim Khakzar startet in seine dritte Amtszeit - Hochschule Fulda mit „hervorragendem Ruf“

Die Staatssekretärin im Hessischen Wissenschaftsministerium, Ayse Asar, hat dem Fuldaer Hochschulpräsidenten, Professor Dr. Karim Khakzar, die Urkunde für seine dritte Amtszeit überreicht.

Fulda/Wiesbaden - Die dritte Amtszeit beginnt am 1. Dezember 2020 und dauert sechs Jahre, meldet die Hochschule in einer Pressemitteilung. Unter den 14 Präsidentinnen und Präsidenten hessischer Hochschulen sei Khakzar inzwischen der Dienstälteste und als einziger in der dritten Amtszeit. Im Mai hatte ihn der erweiterte Senat der Hochschule Fulda einstimmig im Amt bestätigt.

Seit 2016 ist Khakzar auch Sprecher aller 118 Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, die in der Hochschulrektorenkonferenz organisiert sind. Gleichzeitig ist er Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz und vertritt in dieser Funktion die Interessen der Hochschulen auf Bundesebene. (Lesen Sie hier: Hochschule erhält rund 82 Millionen Euro für Baumaßnahmen)

Hochschulpräsident Karim Khakzar startet in seine dritte Amtszeit

„Auch nach nunmehr zwölf Jahren im Amt als Präsident der Hochschule Fulda verspüre ich noch große Lust an dieser Aufgabe und sehe noch einiges an Entwicklungspotenzial für unsere Hochschule“, meint Khakzar.

„Die Hochschule Fulda hat sich einen hervorragenden Ruf im deutschen Hochschulsystem erworben und in den letzten Jahren auch eine Menge Pionierarbeit geleistet, so zum Beispiel bei der Akademisierung im Gesundheitsbereich. Und sie ist zu einem enorm wichtigen Standortfaktor in der Region geworden. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und einem zunehmenden Wettbewerb um Fachkräfte ist eine Hochschule, die junge Menschen aus der gesamten Bundesrepublik und aus dem Ausland nach Fulda zieht, von unschätzbarem Wert“, ist der Hochschulpräsident überzeugt. Die Hochschule Fulda zählt inzwischen über 1400 internationale Studierende. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema