1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Höhenrettung hautnah: K+S-Werkfeuerwehr zeigt auf der Rettmobil in Fulda ihr Können

Erstellt:

Während der Höhenrettung sitzt bei den Feuerwehrleuten der Werkfeuerwehr K+S aus Neuhof-Ellers jeder Handgriff: Im Rahmen der 20. Rettmobil zeigt die Feuerwehrmannschaft ihr Können und beeindruckt die Besucher. 

Fulda - Die Rettmobil in Fulda begeistert große und kleine Blaulichtfans. Gestartet ist die Blaulicht-Messe am Mittwoch Morgen. Neben den zahlreichen Messeständen und Ausstellungsflächen, bietet die größte Messe für Feuerwehr- und Rettungswesen ein abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm. Ein besonders Highlight ist die Höhenrettung.

Fulda: Höhenrettung auf der Rettmobil mit der Werkfeuerwehr K+S

Die Feuerwehrleute der Werksfeuerwehr K+S bei der Höhenrettung auf der RETTmobil in Fulda
Die Feuerwehrleute der Werksfeuerwehr K+S bei der Höhenrettung auf der RETTmobil in Fulda © Jonas Wenzel

Für die Vorführung der Höhenrettung bereiten sich die rund zehn Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr K+S aus Neuhof-Ellers sorgfältig vor. Dazu wird die Drehleiter, die bis zu einer Höhe von 42 Metern ausgefahren werden kann, in Stellung gebracht und die Übungspuppe an einer passenden Stelle platziert.

Bei der Werkfeuerwehr K+S aus Neuhof sitzt jeder Handgriff

Die Feuerwehrleute der Werkfeuerwehr K+S mit der Übungspuppe.
Die Feuerwehrleute der Werkfeuerwehr K+S mit der Übungspuppe. © Lena Eberhardt

Nun wurde es spannend. Das Einsatzszenario lautet: „Person in Grube abgestürzt“. Nach kurzer Vorbereitung geht es für die Feuerwehrtruppe aus Neuhof-Ellers auch schon los. Nach dem Vier-Augen-Prinzip werden Gurte und Rettungskorb geschickt angelegt und einer der Feuerwehrmänner wird zügig in die Höhe gezogen. In gut 12 Metern höhe schwebt der Feuerwehrmann über die Köpfe der Besucher.

Nachdem sich der Retter zielsicher abseilt und die Übungspuppe mithilfe der Feuerwehrtruppe gesichert wird, sind Retter und Übungspuppe auch schon wieder in der Luft und landen sicher an ihrer Zielposition. Für eine sichere Höhenrettung sind im Jahr gut 72 Übungsstunden notwendig, berichtet Hans-Peter Grosser, Leiter der Werkfeuerwehr.

Die Feuerwehrleute seilen einen Feuerwehrmann ab.
Die Feuerwehrleute seilen einen Feuerwehrmann ab. © Lena Eberhardt

Im Laufe der Rettmobil werden täglich verschiedene Vorführungen angeboten, bei denen die Besucher hautnah dabei sein dürfen. Die Höhenrettung findet an jedem weiteren Messetag von 11:45 - 12:15 Uhr, am Standort Area II, Stand F81 statt. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Rettmobil: https://www.rettmobil-international.com/rahmenprogramm/vorfuehrungen/

Auch interessant