Die Gemeinde Hosenfeld erhält eine halbe Million Euro zur Förderung ihrer Radwege. Baubeginn soll im Juni 2022 sein.
+
Die Gemeinde Hosenfeld erhält eine halbe Million Euro zur Förderung ihrer Radwege. Baubeginn soll im Juni 2022 sein.

Bau beginnt 2022

Eine halbe Million Euro für Hosenfeld - Radwege werden ausgebaut

Mit 563.400 Euro aus dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ unterstützt der Bund in Zusammenarbeit mit dem Land Hessen die Gemeinde Hosenfeld beim Ausbau von drei Radwegeabschnitten. Dies teilte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Fulda - Der Ausbau in der Gemeinde Hosenfeld (Kreis Fulda) betrifft die Abschnitte Hainzell-Schletzenhausen, Pfaffenrod-Poppenrod und Poppenrod-Jossa, wo insgesamt knapp 1,6 Kilometer geschotterte Wirtschaftswege drei Meter breit asphaltiert werden. Hierdurch entsteht eine durchgängige Verbindung vom südlichen zum nördlichen Gemeindegebiet, zu den Nachbargemeinden und an das überregionale Radwegenetz. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Juni 2022 und sollen im August 2022 abgeschlossen sein. 

Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich insgesamt auf 626.000 Euro. Im Kreis Fulda werden durch das Projekt noch weitere Radwege ausgebaut.

Bundesminister Andreas Scheuer sagte: „Ich freue mich, dass unsere Rekordmittel vor Ort eingesetzt werden und damit direkt bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommen. Für sie heißt es dann nur noch: Aufsteigen und Losfahren. Damit kommen wir meinem Ziel wieder ein Stück näher: Deutschland wird Fahrradland!“

Fulda: Eine halbe Million Euro für Hosenfelds Radwege

Genügend Geld für das ehrgeizige Projekt sei da: Bis 2023 stelle der Bund die Summe von 1,46 Milliarden Euro bereit. Minister Tarek Al-Wazir wies darauf hin, dass auch das Land umfangreiche Mittel für den Radverkehr bereitstellt: „Aus dem Landeshaushalt stehen bis 2023 rund 76,5 Millionen Euro für kommunale Maßnahmen für den Rad- und Fußverkehr zur Verfügung. Damit werden wir den Radverkehr in Hessen noch attraktiver machen.“

Die Maßnahme wird durch das Sonderprogramm „Stadt und Land“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) kofinanziert. Dieses unterstützt finanziell im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung erstmals auch Investitionen in den Ländern und Kommunen zur Weiterentwicklung des Radverkehrs vor Ort. Insgesamt stehen im Programm „Stadt und Land“ in Hessen bis Ende 2023 rund 44 Millionen Euro zur Verfügung. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren