Bruno Block war 16 Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Hosenfeld.
+
Bruno Block war 16 Jahre lang Bürgermeister der Gemeinde Hosenfeld.

16 Jahre Rathauschef

Trauer um Hosenfelds langjährigen Bürgermeister Bruno Block

  • Volker Nies
    VonVolker Nies
    schließen

In seiner Amtszeit hat sich Hosenfeld stark entwickelt: 16 Jahre – von 1997 bis 2013 – hat Bruno Block die Gemeinde geführt. Jetzt ist der ehemalige Bürgermeister im Alter von 72 Jahren gestorben.

Hosenfeld - Der Freie-Wähler-Politiker Block vereinte zwei Eigenschaften: Als der Gieseler an die Spitze der Gemeinde Hosenfeld (Kreis Fulda) wechselte, besaß er als langjähriger Leiter des Bauamtes der Gemeinde Neuhof viel Verwaltungswissen. Er wusste, wie man ein Rathaus führt. Insgesamt hatte der Verwaltungsfachwirt 49 Jahre im öffentlichen Dienst gearbeitet. Zugleich konnte er mit Menschen umgehen: Er war bürgernah, hatte eine freundliche, verbindliche, dem Gegenüber zugewandte Art – und sprach mit den Leuten, wenn sie ein Anliegen hatten, gern auf Platt.

Deshalb fand er bei den Hosenfelder Wählern immer wieder Rückhalt. Aus drei Direktwahlen ging er als Sieger hervor – in der CDU-Hochburg Hosenfeld keine Selbstverständlichkeit für einen Mann der Freien Wähler. Aus gesundheitlichen Gründen schied er im Jahr 2013 aus dem Amt.

Fulda: Hosenfeld trauert um langjährigen Bürgermeister Bruno Block

Während seiner Amtszeit wurden viele wichtige Projekte umgesetzt, die er auf den Weg gebracht hatte, wie zum Beispiel der Neubau der Bürgerhäuser in Jossa und Poppenrod, die Dorferneuerung in den Ortsteilen Hosenfeld, Jossa und Poppenrod sowie den Bau des Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth in Hosenfeld. Für das neue Heim in Hosenfeld wurde ein kirchliches Altenheim in Blankenau geschlossen.

Bei der reibungslosen Schließung des Heims in Blankenau halfen ihm seine guten Beziehungen in die katholischen Kirche, die er als Diozesanvorsitzender des Kolpingwerks im Bistum Fulda besaß. Zwölf Jahre führte er den Verband. Schon als junger Mann hatte er sich für die Ideen Adolf Kolpings begeistert. Die Begeisterung hielt ein Leben lang an.

Block wusste seine Erfolge zu verkaufen, aber er war weder ein Schaumschläger noch ein Mann der lauten Töne. Auch wenn in der Gemeindevertretung einmal die Fetzen flogen, blieb er ruhig und sachlich.

Bürgermeister Malolepzsy über Block: „Unermüdlich sein Amt ausgeübt“

Bruno Block wirkte über Hosenfeld hinaus. Als Vorsitzender des Regionalforums Fulda-Südwest mit sieben Mitgliedskommunen im Süden und Westen des Landkreises einschließlich Eichenzell war er von 2006 bis zu seinem Ausscheiden 2013 verantwortlich für viele Aktivitäten und Förderungen, die in die Südwest-Region des Landkreises Fulda flossen. Er verhalf dem Regionalforum auch zu viel öffentlicher Bekanntheit. Die letzten Jahre lebte er sehr zurückgezogen.

Bürgermeister Peter Malolepszy (CDU) hat die Amtszeit Blocks als Gemeindevertreter aus der Nähe beobachtet und begleitet. Er würdigt seinen Vorgänger: „Unermüdlich übte er sein Amt mit großem Einsatz aus. Das Wohl und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger waren ihm besonders wichtig. Ausgezeichnet durch sein ausgeprägtes Pflichtbewusstsein und seine Sachkenntnis erlangte er weit über die Gemeindegrenzen hinaus Anerkennung und Respekt. Mit unserem ehemaligen Bürgermeister Bruno Block verlieren wir einen Menschen, der die Gemeinde Hosenfeld über all die Jahre vorbildlich repräsentiert hat.“

In seinem Zuhause in Giesel, wo er sein ganzes Leben gewohnt hatte, verstarb Bruno Block jetzt. Er hinterlässt seine Ehefrau, drei erwachsene Töchter und zwei Enkel.

Das könnte Sie auch interessieren