Badespaß ruft nach Wiederholung

Erstes Hundeschwimmen in der Ulsterwelle ein voller Erfolg - „ein echter Mehrwert für Hilders“

Eigentlich ist der letzte Tag einer jeden Freibad-Saison kein besonders schöner. Anders war das am Samstag in der Ulsterwelle in Hilders. Das Außenbecken des Schwimmbads wurde kurzerhand zum Hundebecken umfunktioniert. Die Vierbeiner hatten einen riesigen Spaß.

Hilders - Sie tapsten aufgeregt um das große Schwimmbecken in Hilders (Landkreis Fulda), steckten freudig erregt eine Pfote in das kühle Nass und wenn sie mutig genug waren, hüpften sie dem Gummiball hinterher, das Herrchen oder Frauchen beim Hundeschwimmen in Hilders ins Wasser geworfen hat.

Begleitet wurde das alles von freudigem Gebelle und nassen Hunden, die bereits ihre Runde geschwommen waren und nun das Wasser aus ihrem Fell schüttelten. Das erste Hundeschwimmen in der Ulsterwelle in Hilders war aber nicht nur bei den Vierbeinern ein voller Erfolg.

Badespaß im Kreis Fulda: Erstes Hundeschwimmen in Freibad in Hilders voller Erfolg

Auch die Zweibeiner freuten sich ausgelassen über ihre felligen Freunde, die über die Wiesen tollten und mit lautem „Platsch“ ins Wasser sprangen. Die Idee dazu hatte Anna Woytaszek. Sie arbeitet bei der Gemeinde Hilders und war froh, als Bürgermeister Ronny Günkel (parteiunabhängig) ihren Vorschlag gut fand.

Günkel ist selbst Hundebesitzer, stand am Samstag aber ohne Zwergschnauzer-Dame Gloria am Grill. „Die ist etwas wasserschau“, erklärte er ihre Abwesenheit, sagte aber gleichzeitig, dass er selbst das Hundeschwimmen „einmalig“ findet. Zumindest für die Region Osthessen.

In anderen Städten hatte zum Beispiel Frauchen Traudel Fahr-Becker schon davon gehört. Dass es nun auch in Hilders ein Hundeschwimmen gab, fand sie „prima“. Und dass nicht nur die Hunde, sondern auch deren Herrchen und Frauchen Spaß daran hatten, war auch Günkel aufgefallen. „Das ist ein echter Mehrwert für Hilders“, sagte er.

Übrigens soll von dem gesamten Erlös des Tages ein neues Kinderspielzeug für den Außenbereich der Ulsterwelle gekauft werden. Im Anschluss an das Hundeschwimmen wird das Becken der Ulsterwelle vollständig geleert, gereinigt und geht sozusagen in den Winterschlaf. Und zwar nicht wie sonst mit zwei weinenden Augen. Dieses Jahr ist auch ein lachendes dabei.

Und: Ganz ausgeschlossen ist es nicht, dass der Spaß im nächsten Jahr wieder stattfindet. Bürgermeister Ronny Günkel ließ durchblicken, dass es zum Ausklang der Freibadsaison 2022 in der Ulsterwelle in Hilders sogar ein Hundeschwimmen an zwei Tagen geben könnte (lesen Sie auch diese tierische Geschichte: Helden bei Vermisstensuche - Hündin Frieda und Frauchen finden 16-jähriges Mädchen aus Fulda). (von Suria Reiche)

Rubriklistenbild: © Screenshot

Das könnte Sie auch interessieren