1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Klausur nach Super-Bowl-Nacht: Stein-Schüler bittet TV-Team um Hilfe - Antwort geht viral

Erstellt:

Von: Leon Schmitt

Christoph „Icke“ Dommisch und seine Ran-Kollegen setzen sich für einen Schüler aus Fulda ein.
Christoph „Icke“ Dommisch und seine „Ran“-Kollegen setzen sich in einem Video für einen Schüler aus Fulda ein. (Screenshot) © ransport/Instagram

Die American-Football-Community in Deutschland blickt aktuell gespannt auf die Freiherr-vom-Stein-Schule. Der Grund: Ausgerechnet am Tag nach dem Super Bowl stehen an dem Fuldaer Gymnasium LK-Klausuren an. Ein verzweifelter Schüler bittet ein TV-Team um Hilfe - zur Verwunderung der Schule.

Update vom 2. Februar, 13.04 Uhr: Das Super-Bowl-Dilemma eines Football-verrückten Schülers aus Fulda sorgt weiter für Wirbel im Netz: Der Leiter der Freiherr-vom-Stein-Schule hat ein Video-Statement veröffentlicht. Und die Reaktion des Ran-Teams dürfte seine Schülerinnen und Schüler freuen.

Erstmeldung vom 28. Januar, 17.23 Uhr:

Fulda - Football-Fans auf der ganzen Welt fiebern dem Super Bowl entgegen. Das Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga „National Football League“ (NFL) ist eines der größten Sportereignisse der Welt und findet in diesem Jahr am 13. Februar statt.

Mitteleuropäischer Zeit startet das Spiel, das live auf ProSieben sowie bei DAZN und ran.de im Livestream übertragen wird, allerdings erst um 0.30 Uhr in der Nacht auf Montag. Und weil ein Football-Spiel bis zu sechs Stunden dauern kann, kommen hierzulande viele Sportfans, die am Montagmorgen Verpflichtungen haben, in die Bredouille. So auch ein Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule in Fulda.

Super Bowl: Klausur-Dilemma - Ran-Team schickt Video-Botschaft an Schule

An dem Gymnasium in Fulda werden nämlich am 14. Februar - also nach der Super-Bowl-Nacht - LK-Klausuren geschrieben; und zwar in den ersten beiden Schulstunden. Ein Schüler hat sich deswegen verzweifelt an die Macher von „Ran“ und das Moderatoren-Team um Patrick „Coach“ Esume, Christoph „Icke“ Dommisch und Jan Stecker gewandt. In der ProSieben-Show „Ran Football“ wird regelmäßig Live-Football gezeigt - und eben auch der Super Bowl.

In dem Schreiben, das „Ran“ auf seinen Social-Media-Plattformen mit seiner großen Community geteilt hat, schildert der Gymnasiast, der sich als großer Football-Fan outet, sein Dilemma. Mit Erschrecken habe er feststellen müssen, „dass wir am 14.02.2022 in den ersten beiden Stunden eine LK-Klausur schreiben.“ „Skandalös“ sei das einzige Wort, das dem Schüler, dessen Name in dem Schreiben unkenntlich gemacht wurde, zu der Terminlegung einfalle.

Außerdem bittet er das TV-Team um Hilfe: „Es wäre sehr nett, wenn ihr entweder meine Schule kontaktieren könntet und eine Verschiebung des Termins beantragt oder mir eine ‚Krankschreibung‘ für diesen Tag ausstellt, da mir der Super Bowl viel wichtiger ist als eine LK-Klausur.“ (Lesen Sie auch: Fulda Saints: Footballer haben sich in der Oberliga etabliert)

Ran-Moderatoren unterstützen Football-verrückten Schüler aus Fulda

Offenbar hat sich der verzweifelte Football-Fan an die richtige Adresse gewandt. Denn in mehreren Social-Media-Beiträgen macht „Ran“ den „Hilferuf“ publik. Ein Instagram-Beitrag, in dem die Schülervertretung der Freiherr-vom-Stein-Schule in Fulda markiert ist und neben dem Brief auch ein Foto vom Gebäude der Schule zu sehen ist, hat bereits rund 23.000 Likes (Stand Freitag, 13 Uhr) gesammelt. Ein User kommentiert scherzhaft: „Prüfungen kann man wiederholen, den Super Bowl nicht.“

Und auch was das Anliegen des Schülers betrifft, lässt sich die „Ran“-Redaktion nicht lumpen. In einem fast vierminütigem, an die Stein-Schule gerichtetem Instagram-Video bitten die TV-Moderatoren die Schulleitung um „Gnade“. Darin heißt es, dass sich sogar gleich mehrere Schüler an die „Ran“-Redaktion gewandt hätten - mit der Bitte, sich für eine Verschiebung der Klausur stark zu machen.

„Ich würde Sie doch sehr bitten, die LK-Klausur, die Ihre Schüler am 14. Februar schreiben müssen, einfach um ein paar Tage zu verschieben, damit sie sich den Super Bowl 56 anschauen können“, sagt der „Ran“-Moderator und ehemalige Footballspieler Jan Stecker. Er bietet sogar an, die Freiherr-vom-Stein-Schule für eine Doppelstunde Football-Unterricht zu besuchen - mit seinem Kollegen Christoph „Icke“ Dommisch, der findet, dass das Anschauen des Super Bowls als größtes Einzelsportereignis der Welt, über das die ganze Welt spricht, zur Bildung gehöre.

Auch der TV-Experte Sebastian Vollmer, der als aktiver Footballspieler für die New England Patriots den Super Bowl sogar zweimal gewinnen konnte (2014 und 2016), bittet die Freiherr-vom-Stein-Schule, die Klausur zu verschieben: „Irgendwas muss doch gehen.“ Und der Schauspieler Carsten Spengemann versucht, der Bitte mit einem Verweis auf den Namensgeber des Gymnasiums Nachdruck zu verleihen. Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein habe sich dadurch ausgezeichnet, dass er auf die Teilnahme der Bürger an öffentlichen Angelegenheiten drängte.

Klausur-Verschiebung wegen Super Bowl? So reagiert die Schulleitung

Die Aktion des Schülers hat die Schulleitung bereits erreicht - und für Verwunderung gesorgt. Zum einen sei der Klausurplan bereits seit einer Weile bekannt, zum anderen sei bislang kein Schüler mit dem Wunsch der Verschiebung an die Schulleitung herangetreten, berichtet Dr. Ulf Brüdigam am Freitag auf Nachfrage unserer Zeitung. „Uns hat nicht eine einzige Frage erreicht, dabei haben wir wirklich kurze Wege. Die Schüler stehen oft bei mir und meinen Kollegen auf der Matte“, sagt der Schulleiter, den wegen der „Ran“-Beiträge jedoch bereits zahlreiche Mails erreicht haben.

Als eines von vier NFL-Teams haben die Kansas City Chiefs um Quarterback Patrick Mahomes die Chance, in den Super Bowl einzuziehen.
Als eines von vier NFL-Teams haben die Kansas City Chiefs um Quarterback Patrick Mahomes die Chance, in den Super Bowl einzuziehen. © Charlie Riedel/dpa

Das Instagram-Video der Moderatoren, das er von seiner Tochter gezeigt bekam, bewertet Brüdigam als gelungen. „Besonders toll ist, dass der Anlass offenbar dazu anregt, sich mit der Geschichte der Schule auseinanderzusetzen.“ Der Schulleiter zeigt auch Verständnis für den Football-verrückten Schüler: „Wenn ich in meiner Schulzeit in eine solche Situation gekommen wäre, hätte ich vielleicht ähnlich gehandelt.“ (Lesen Sie auch: Hochschule Fulda: Petition einer Studentin sorgt für Verwunderung)

Trotzdem sieht Brüdigam aktuell von einer Verschiebung der Klausur ab. Zusätzlich zum Aufwand durch die Corona-Pandemie sei der Unterricht in diesem Halbjahr besonders eng getaktet, und der Klausurplan zu feinjustiert. „Dadurch, dass an den Kursen zum Teil auch externe Schüler teilnehmen, müsste man den Termin mit allen fünf Schulen in Fulda abstimmen.“

Video: Super Bowl 2022 - Diese fünf Rap-Ikonen treten auf

Außerdem bestünde bei einer Verschiebung die Gefahr, dass andere, möglicherweise nicht Football-interessierte Schüler, benachteiligt werden. „Wir wissen ja nicht einmal, wie viele Schüler den Super Bowl gerne schauen möchten. Und sagen wir dann bei der NFL ‚ja‘ und bei der Formel 1 und anderen Sportevents ‚nein‘?“ Das laufe irgendwann aus dem Ruder.

Wer trotz der Klausur den Super Bowl verfolgen möchte, dem macht der Schulleiter, ein Angebot: „Die Betroffenen sollen mir über die Lernplattform schreiben - mit ihrem Namen, dem Kurs und der Raumnummer. Dann sorge ich dafür, dass sie mit ausreichend Kaffee versorgt werden.“ Brüdigam, der zur Ran-Redaktion bereits Kontakt aufgenommen hat, begrüßt außerdem Jan Steckers Angebot. Möglicherweise heißt es also schon bald: Professionelle Football-Stunden an der Freiherr-vom-Stein-Schule.

Auch interessant